Nach fünf Spielen ist der Aufsteiger aus Schonnebeck immer noch ungeschlagen.

Schonnebeck

Highlight-Spiel gegen den WSV elektrisiert

Maximilian Villis
10. September 2015, 13:20 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nach fünf Spielen ist der Aufsteiger aus Schonnebeck immer noch ungeschlagen.

Hätte man Schonnebeck-Trainer Dirk Tönnies vor der Saison gesagt, dass seine Mannschaft so stark startet, hätte er das sofort blind unterschrieben. Dementsprechend zufrieden ist er mit der derzeitigen Situation seiner Mannschaft: "Das ist natürlich eine super Geschichte. Viele Sachen greifen schon und es passt einiges zusammen. Wir wissen das aber auch realistisch einzuordnen", lässt Tönnies die ersten Wochen in der neuen Liga Revue passieren.

Auch innerhalb des Kaders herrscht natürlich Freude, gleichzeitig weiß man aber auch, dass es nicht die ganze Saison so weiterlaufen wird. "Die Jungs sind weiterhin geerdet. Es werden auch wieder Niederlagen kommen. Wir genießen es derzeit und wissen, dass es nur eine Momentaufnahme ist", hat der Linienchef keine Sorgen, dass seine Mannschaft abheben könnte.

Deshalb sind die Schonnebecker auch nicht gewillt ihr Saisonziel nach dem starken Start zu korrigieren. "Unser Ziel ist und bleibt ganz klar der Klassenerhalt. Wir wollen so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen und uns somit früh retten", betont Tönnies.

Zunächst steht aber das Highlight-Spiel gegen den Wuppertaler SV an. Hier ist sich der Cheftrainer über die Stärken des WSV bewusst: "Wir werden auf eine selbstbewusste Wuppertaler Mannschaft treffen, die sicher den Anspruch hat, bei uns zu gewinnen. Sie haben eine sehr starke Offensive, aber wir werden dagegenhalten und versuchen unsere kleine Chance zu nutzen", sieht Tönnies die Rollen in der Partie klar verteilt.

Autor: Maximilian Villis

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren