Man sollte keine Scherze über das mögliche Ausscheiden der Niederlande in der EM-Qualifikation machen. Auch Gertjan Verbeek dürfte darüber nicht gerade erfreut sein.

VfL Bochum

Keine Lust auf Bondscoach

11. September 2015, 09:07 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Man sollte keine Scherze über das mögliche Ausscheiden der Niederlande in der EM-Qualifikation machen. Auch Gertjan Verbeek dürfte darüber nicht gerade erfreut sein.

Der Niederländer, auf der Pressekonferenz am Mittwoch angesprochen auf einen möglichen Trainerwechsel bei der Elftal, schüttelte schmunzelnd den Kopf: "Ich mache das nicht." Keine Lust auf Oranje? Verbeek ist nur auf das Spiel am Freitag in Sandhausen fokussiert. Dort sollen die nächsten drei Punkte eingefahren werden. "Die Voraussetzungen sind gut. Die Stimmung ist gut, die Physis auch. Sie hatten am freien Wochenende Spaß", sagte Verbeek.

Keine Änderungen in der Startelf

Eine Gewissheit, dass die Mannschaft nach der kurzen Pause weiter so erfolgreich spielt, gibt es nicht. Das betont auch Verbeek: "Wir wissen aber was passiert. Wir fahren dahin, um das Spiel zu gewinnen. Es wird nicht einfach sein. Sandhausen hat eine gute Taktik und nur ein Spiel verloren. Sie konnten in der Pause vielleicht einige Dinge wieder verbessern." Besonders die Trainingsleistungen der vergangenen Woche stimmen den Niederländer aber positiv: "Ich glaube aber schon, wenn wir das machen, was wir können, dass wir auch gewinnen können."

Mithelfen dabei könnte auch[person=5777]Thomas Eisfeld[/person]. Verbeek attestierte dem Mittelfeldspieler eine Verbesserung in der Länderspielpause. Bei der Zusammensetzung des Kaders - "es könnte Veränderungen geben" - ist es plausibel, dass ein weiterer zentraler Mittelfeldspieler mit nach Sandhausen fährt. [person=311]Tobias Weis[/person] wird nicht dabei sein. Der Ex-Nationalspieler zog sich eine Innenbandzerrung im Knie zu und wird zwei bis drei Wochen pausieren müssen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren