SV Scherpenberg entscheidet das Topspiel gegen den SV Schwafheim dank dreier Treffer in der Schlussphase für sich.

Kreispokal

Späte Tore entscheiden das Moerser Topspiel

Carlo Strauß
10. September 2015, 09:57 Uhr
Foto: Benjamin Neumann

Foto: Benjamin Neumann

SV Scherpenberg entscheidet das Topspiel gegen den SV Schwafheim dank dreier Treffer in der Schlussphase für sich.

Das mit Spannung erwartete Duell der beiden Moerser Schwergewichte in der zweiten Runde des Kreispokals ging mit 3:0 an den SV Scherpenberg. Dabei avancierte der eingewechselte Maximilian Stellmach mit seinen beiden Treffern zum 1:0 (74. Min.) und 2:0 (76. Min.) zum Matchwinner.

Auf dem heimischen Aschenplatz der Schwafheimer entwickelte sich ein verbissener Pokalfight, indem sich beide Kontrahenten lange Zeit neutralisierten. Viele Angriffsbemühungen verliefen auf jeder Seite im Sande. Wenn es doch mal gefährlich wurde, waren beide Keeper sofort zur Stelle.

In einer kampfbetonten Partie konnte Stellmach seine Mannschaft kurz nach seiner Einwechslung auf die Siegerstraße bringen. Beiden Toren ging eine maßgegeschneiderte Vorlage des guten [person=10215]Kevin Dyka[/person] voraus. So ließ der rechte Verteidiger beim Führungstor gar vier Schwafheimer Gegenspieler stehen, sodass Stellmach seinen Pass in die Mitte mit der Hacke vollenden konnte. Das zweite Tor bereitete Dyka durch einen Steilpass vor, den sein Stürmer zur Vorentscheidung nutzte.

Vor über 400 Zuschauern setzte Raphael Weigl mit dem 3:0 in der 90. Minute den Schlusspunkt. Dabei zog er von links in den gegnerischen Strafraum und bugsierte den Ball aus spitzem Winkel durch die Beine des Schlussmannes über die Linie.

Die beiden Topfavoriten um den Aufstieg liegen in der Bezirksliga 3 Niederrhein derzeit auf den Plätzen zwei und drei, punktgleich mit dem Spitzenreiter GSV Moers.

Autor: Carlo Strauß

Kommentieren