Sechs Spiele, fünf Niederlagen, ein Remis, 3:13 Tore, der Auftakt des BVB II ist gewaltig in die Hose gegangen.

BVB II

Wackelt Wagners Stuhl?

Krystian Wozniak
09. September 2015, 16:16 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Sechs Spiele, fünf Niederlagen, ein Remis, 3:13 Tore, der Auftakt des BVB II ist gewaltig in die Hose gegangen.

Die Mannschaft von David Wagner kommt überhaupt nicht in Tritt. Eine besorgniserregende Situation beim Drittliga-Absteiger. Nicht nur die Niederlagen, sondern viel mehr die bisherigen Leistungen bereiten den Verantwortlichen Kopfschmerzen. "Bis auf Aachen und Viktoria Köln waren alle Niederlagen verdient, da waren wir einfach schlecht", will Ingo Preuß nichts schönreden.

Zehn von 13 Gegentoren kassierte der BVB-Nachwuchs nach Standards. "Ich habe da keine Strichliste gemacht, aber solche Treffer dürfen wir nicht kassieren. Unsere blutjunge Mannschaft hat bislang viel Lehrgeld bezahlt", sagt Preuß. Schon vor der Saison meinte der Teammanager, dass er sich auf ein Saisonziel nicht festlegen wolle, da er nicht wisse, wie die Spielzeit für die jungen Borussen starte. "Ich habe von Beginn an betont: Entweder erwischen wir einen Flow oder einen Anti-Lauf. Leider ist das zweite Realitiät geworden."

Am Samstag (14 Uhr) soll gegen Rot-Weiß Oberhausen der Bock umgestoßen werden. "Wir müssen dieses Spiel gewinnen, ansonsten werden wir in den nächsten Wochen da unten drinstecken", fordert Preuß. Sollte gegen Oberhausen der erste Sieg nicht eingefahren werden, dann könnte es auch für Coach David Wagner eng werden. Preuß: "Ich bin jetzt seit 20 Jahren im Geschäft und musste solche Entscheidungen noch nicht treffen. Mehr möchte ich dazu aber auch nicht sagen."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren