Salah El Halimi zeigt sich mit dem Saisonstart seiner Sportfreunde Baumberg

SF Baumberg

"Können die Liga noch nicht einschätzen"

Carlo Strauß
09. September 2015, 09:17 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Salah El Halimi zeigt sich mit dem Saisonstart seiner Sportfreunde Baumberg "sehr zufrieden", obwohl ihm viele Gegner unbekannt sind.

Für die SF Baumberg war es mit 13 Punkten aus den ersten fünf Spielen ein Auftakt nach Maß in der Landesliga 1 Niederrhein: "Das war ein sehr guter Start, der so nicht unbedingt zu erwarten war", betont der Coach.

Nachdem man letzte Saison den Abstieg aus der Oberliga Niederrhein hinnehmen musste, fand in Baumberg ein großer Umbruch statt. Doch die mit 15 Neuzugängen gespickten Sportfreunde konnten auf Anhieb überzeugen. "Es ist wichtig, dass die Jungs sich finden", erklärt der Trainer.

Richtig freuen kann sich der Linienchef über den derzeitigen Tabellenplatz aber noch nicht, da er selbst nur "drei oder vier Gegner" kenne. So könne man trotz des guten Starts noch nicht richtig einschätzen, wie stark die bisherigen Gegner waren. Dieser Umstand verhindert auch eine klare Prognose für die Saison: "Wir wollen erstmal eine gute Saison spielen und dann schauen, wozu es reicht."

Ausgehend von der jetzigen Tabellensituation dürfte dabei der November von besonders großer Bedeutung sein. Zum Ende der Hinserie trifft Baumberg nämlich erst auf Rellinghausen, dann auf DSC 99, Klosterhardt und Sterkrade-Nord.

Kommenden Sonntag haben El Halimi und seine Truppe mit VdS 1920 Nievenheim allerdings ein Team zu Gast, das man aus der letzten gemeinsamen Oberligasaison kennt: "Das wird ein spannendes Spiel. Nievenheim spielt auch nach vorne." So erwarte er ein "enges und abwechslungsreiches Match mit vielen Toren."

Dabei muss der 39-Jährige ohne [person=4279]Gordon Weniger[/person] auskommen. Der Stammspieler in der Innenverteidigung fällt vorerst mit einem Kreuzbandriss aus. Wegen weiterer Ausfälle in der Defensive "drückt da zur Zeit etwas der Schuh", sodass der gelernte Mittelfeldspieler [person=5425]Kosi Saka[/person] wohl auch weiterhin in der Abwehr aushelfen wird.

Autor: Carlo Strauß

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren