Der Landesliga-Absteiger SV Gescher 08 feierte einen verdienten 2:0-Heimsieg über den TSG Dülmen.

SV Gescher 08

Mit dem Neuaufbau begonnen

Tobias Hinne-Schneider
08. September 2015, 10:37 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der Landesliga-Absteiger SV Gescher 08 feierte einen verdienten 2:0-Heimsieg über den TSG Dülmen.

Die TSG Dülmen, bis dato Tabellenführer, konnte die junge Mannschaft von Spielertrainer Zouhair Allali nicht besiegen. Die Hausherren gingen kurz vor der Pause durch [person=27887]Rene Böing[/person] in Führung, [person=18334]Matthias Efsing[/person] legte in der 50. Spielminute nach und sicherte den ungefährdeten 2:0-Erfolg seiner Mannschaft. Helmut Höing, Sportlicher Leiter des SV 08, freute sich über den guten Auftritt: "Nach der unglücklichen Niederlage in der letzten Woche war es ungemein wichtig zu gewinnen, um nicht in ein Loch zu fallen. Grade bei einer sehr jungen Mannschaft kann es zu Leistungsschwankungen kommen. Mit dem guten Start in Rücken können wir erstmal in Ruhe weiter arbeiten."

Vor zwei Jahren ist die Mannschaft aus dem Münsterland in die Landesliga aufgestiegen, eine Erfolgsgeschichte wurde da allerdings nicht raus. In den 30 Spielen konnte Gescher lediglich zehn Punkte holen und stieg gleich wieder ab. "Die Landesliga war einfach eine Nummer zu groß. Mit Zouhair Allali an der Seitenlinie haben wir einen neuen Trainer geholt, außerdem wurde die Mannschaft erheblich verjüngt", weist Höing auf die Veränderungen beim SV Gescher hin.

Der Start ist unter dem neuen Linienchef gleich gelungen, zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage stehen nach dem Auftaktprogramm zu Buche. Grade der Sieg gegen Dülmen zeigte, wie weit die Mannschaft schon ist. Doch Euphorie möchte Höing trotzdem nicht verbreiten, zu frisch sind noch die Erinnerungen an die Katastrophensaison im Vorjahr: "Wir müssen die Negativerlebnisse schnellstmöglich verarbeiten, aktuell befinden wir uns auf einem guten Weg. Ziel ist es sich zunächst einmal in der Bezirksliga zu etablieren und in der laufenden Saison eine gute Platzierung zu erspielen. Was in zwei oder drei Jahren möglich ist, werden wir zu gegebener Zeit feststellen."

Autor: Tobias Hinne-Schneider

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren