Dank eines bärenstarken Auftritts beim Aufsteiger Marl-Hüls schaffte die TSG Sprockhövel den Sprung an die Tabellenspitze.

TSG Sprockhövel

Über Marl-Hüls an die Ligaspitze

06. September 2015, 19:20 Uhr
Foto: Nils Heimann

Foto: Nils Heimann

Dank eines bärenstarken Auftritts beim Aufsteiger Marl-Hüls schaffte die TSG Sprockhövel den Sprung an die Tabellenspitze.

3:1 hieß es aus Sicht der Gäste nach imposanten 90 Minuten. Die junge Truppe von Trainer Andrius Balaika war schon vor der Saison mit reichlich Vorschusslorbeeren bedacht worden. Und nach dem vierten Spieltag darf man feststellen, dass die nicht ohne Grund verteilt wurden. Balaika hat es geschafft eine junge, hungrige Truppe um die Routiniers Raoul Meister und Maximilian Clauss zusammenzustellen. Elf Mann hat er aus der letztjährigen A-Jugend im Kader, mit der er in die Bundesliga aufgestiegen ist.

Dass die Truppe funktioniert, konnte man schnell erkennen im Loekamp-Stadion. Läuferisch, kämpferisch und taktisch war der Gast mindestens eine Klasse besser als die Hausherren. So sorgte die Führung durch Christian Erwig (15.) für ein schiefes Bild. Doch das korrigierten die Gäste durch Treffer von Claus, Meister und den eingewechselten Akgül völlig verdient im Laufe der Partie. Das erkannte auch TSV-Coach Michael Schrank anschließend an: „Die TSG war uns in allen Belangen überlegen. Wir hatten nicht den Hauch einer Chance, da braucht man nicht drum herum zu reden“, bilanzierte er, um dann noch ein Lob nachzuschieben: „Das war die beste Mannschaft, gegen die wir bisher gespielt haben.“

Beim knackigen Auftaktprogramm von Marl-Hüls ein beachtliches Kompliment.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren