Starkrade-Nord-Trainer Markus Kowalczyk kann mit dem Saisonstart seiner Mannschaft auf Platz sieben nach vier Spieltagen zufrieden sein.

Sterkrade-Nord

Kowalczyk sieht sein Team im Soll

Kevin Weißgerber
03. September 2015, 16:27 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Starkrade-Nord-Trainer Markus Kowalczyk kann mit dem Saisonstart seiner Mannschaft auf Platz sieben nach vier Spieltagen zufrieden sein.

Insgesamt musste die Spvgg. zur neuen Saison den Abgang von acht Spielern beklagen. Eine große Lücke, die zum Teil nur mit jungen Nachwuchsspielern geüfllt wurde. "Dafür bin ich hier. Unser Team ist bekannt dafür, dass wir auf junge Spieler aufbauen. Wir haben viele Talente im Team, die sich im Laufe der Spielzeit noch besser finden werden", versichert Kowalczyk.

Nicht nur deshalb ist der Trainer mehr als zufrieden mit dem bisherigen Verlauf in der Liga: "Wir sind im Bereich dessen, was wir uns vorgenommen haben und wenn wir größtenteils von Verletzungssorgen verschont bleiben sollten, sehe ich uns zwangsläufig in der oberen Tabellenhälfte".

Nun steht am kommenden Wochenende die Reise ins Rather Waldstadion an. Dort kommt es am 5. Spieltag zum Duell mit dem Rather SV, bei dem in den vergangenen beiden Spielen gegen den Düsseldorfer SC und die Mannschaft von DJK Arminia Klosterhardt die Formkurve etwas nach unten gezeigt hat. Trainer Kowalczyk sieht in dem Spiel jedoch alles andere als einen Selbstläufer und weiß, dass man zu diesem frühen Zeitpunkt einer Saison noch keine Prognosen abgeben sollte: "Die Tabelle hat zum jetzigen Zeitpunkt wenig Aussagekraft. Ich sehe im Rather SV eine Mannschaft, die mit uns auf Augenhöhe spielt." Dabei lobt er gerade den 26-jährigen Torwart des nächsten Gegners, [person=12394]Damian Liesemann[/person]: "Er hat in Lippstadt schon Regionalligaerfahrung sammeln können und stellt einen sicheren Rückhalt für die Mannschaft dar."

Autor: Kevin Weißgerber

Mehr zum Thema

Kommentieren