Feinstes Schwimmbad-Wetter gab es in den letzten Tagen, Uerdingens Trainer Aleks Ristic nahm darauf allerdings keine Rücksicht. Ganz im Gegenteil: Der Coach ließ seine Mannen kräftig arbeiten, und auch fürs Wochenende sollte sich niemand etwas vornehmen. Bis Sonntag stehen drei Testspiele an, der Schweiß wird in Strömen fließen.

KFC Uerdingen: Ex-Fürther Safak Simsek im Test

Ristic fordert Oldie-Goalgetter

gri
21. Juli 2007, 08:31 Uhr

Feinstes Schwimmbad-Wetter gab es in den letzten Tagen, Uerdingens Trainer Aleks Ristic nahm darauf allerdings keine Rücksicht. Ganz im Gegenteil: Der Coach ließ seine Mannen kräftig arbeiten, und auch fürs Wochenende sollte sich niemand etwas vornehmen. Bis Sonntag stehen drei Testspiele an, der Schweiß wird in Strömen fließen.

"Die Mannschaft wird richtig gefordert sein", grinst Ristic vor den Spielen gegen die Olympiaauswahl Usbekistans (heute, Donnerstag, 18 Uhr, Anlage des VfB Uerdingen), bei Union Solingen (Samstag, 16 Uhr) und gegen den türkischen Erstligisten Ankaraspor (Sonntag, 19 Uhr).

Auch die beiden Test-Stürmer Michael Kyei und Federico Amione werden weiterhin dabei sein. Zudem stellt sich seit gestern der 19-jährige Angreifer Safak Simsek vor, der unter anderem schon für den Nachwuchs der SpVgg Greuther Fürth gekickt hat. Absolute Verpflichtungs-Priorität genießt aber niemand aus dem Trio. Stattdessen betont Ristic: "Wir brauchen noch einen erfahrenen Mann für vorne." Dabei hat sich der Trainer-Fuchs schon drei Kandidaten ausgeguckt, die allesamt bereits im Profi-Bereich ihre Buden gemacht haben. Allerdings schränkt der Linien-Chef ein: "Unser Präsident Ralf Houben ist derzeit im Urlaub, zudem müssten noch Sponsoren gefunden werden."

Trotzdem hat Ristic seine Hoffnung auf einen Goalgetter noch nicht aufgegeben: "Optimal wäre es natürlich, wenn wir zum Auftakt-Spiel noch jemanden begrüßen könnten. Aber selbst wenn es sich bis zum 31.August hinzieht, wäre das in Ordnung." Doch auch für Kyei und Amione ist der Zug noch längst nicht abgefahren, wie der frühere Düsseldorfer feststellt: "Beide haben gute Leistungen gebracht, sie könnten durchaus einen Vertrag bekommen. Aber vorher brauche ich einen weiteren Mann, der über eine gewisse Routine verfügt."

Die besitzt auch Giancarlo Fiore. Der Ex-Uerdinger präsentierte sich vor zwei Wochen, hinterließ einen guten Eindruck. Einziger Haken: seitdem besteht kein Kontakt mehr, da sich der 124-malige Regionalliga-Kicker um seine hochschwangere Frau kümmern muss. "Er hat sich leider nicht mehr gemeldet", zuckt Ristic mit den Schultern.

Auf diese Weise bleiben für den aktuellen Kader noch mehr Einsatz-Minuten im bevorstehenden Testspiel-Dreigestirn. Zumal mit Markus Ehrhard und Ales Kohout auch noch zwei angeschlagene Akteure dabei sind. Doch Ristic bleibt hart: "Da müssen die Jungs durch." Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es dennoch für die Kicker: Am Wochenende soll es kühler werden...

Autor: gri

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren