Kurz vor Schließung des Transferfensters hat der MSV Duisburg noch einmal auf die personelle Schieflage reagiert und einen Neuzugang präsentiert.

MSV Duisburg

Georgischer Nationalspieler kommt

31. August 2015, 16:24 Uhr

Kurz vor Schließung des Transferfensters hat der MSV Duisburg noch einmal auf die personelle Schieflage reagiert und einen Neuzugang präsentiert.

Die Meidericher haben Georgiens Nationalspieler Lasha Dvali vom englischen Zweitligisten FC Reading verpflichtet. Der 20-jährige Innenverteidiger, der für seine Landesauswahl auch beim EM-Qualifikationsspiel gegen die DFB-Elf im März diesen Jahres dabei war (2:0 für Deutschland), gilt als kompromissloser Abräumer. Der Abwehrspieler kommt ablösefrei vom FC Reading und hat bei den Zebras einen Vertrag für die Saison 2015/16 mit Option unterzeichnet. MSV-Geschäftsführer Bernd Maas: „Wir haben mit Lashas Verpflichtung die Chance genutzt, zum Ende der Transferperiode zum richtigen Zeitpunkt zuzugreifen. Mit seiner Verpflichtung wollen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten unser Team für die 2. Bundesliga noch einmal optimieren.“

Duisburgs Sportdirektor Ivo Grlic ergänzt: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, Lasha nach Duisburg zu holen. Er ist ein junger, talentierter Spieler, der Erfahrung aus der Nationalmannschaft mitbringt. Wir erhoffen uns von ihm, dass er unserer Abwehr noch mehr Stabilität verleiht.“ Auch Dvali selber äußerte sich zum Wechsel nach Duisburg. "Ich bin hier, weil ich der Mannschaft helfen möchte - und dafür werde ich hart arbeiten! Der MSV ist ein Verein mit großer Tradition und eine gute Adresse. Am Samstag war ich gegen Fürth in der Arena und habe hier schon die tolle Atmosphäre miterleben können – schade, dass wir den Sieg so knapp verpasst haben.“

Derweil arbeiten die Duisburger an einer weiteren Verpflichtung, ob diese zu realisieren ist, steht aktuell noch nicht fest...

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren