Bochums Bevölkerung hat erneut großes Herz für Flüchtlinge gezeigt. Die Neuankömmlinge in Langendreer durften sich über 50 Paar Fußballschuhe freuen.

Schuhe für Flüchtlinge

Bochumer spenden Fußballschuhe

RS
28. August 2015, 12:07 Uhr

Bochums Bevölkerung hat erneut großes Herz für Flüchtlinge gezeigt. Die Neuankömmlinge in Langendreer durften sich über 50 Paar Fußballschuhe freuen.

Am 20. Juli war die Turnhalle am Lohring für drei Wochen zu einem Erstaufnahmelager für Flüchtlinge umfunktioniert worden. Mittlerweile sind die Neuankömmlinge in die ehemalige Franz-Dinnendahl-Realschule in Bochum-Langendreer umgezogen.

Obwohl die Spendenbereitschaft der Bochumer Bevölkerung sehr groß ist, fehlt es den Flüchtlingen an Vielem. Auf einem Infoabend vor Ort erfuhren die Mitarbeiter der Bochumer Faninitiative, dass unter den Flüchtlingen Langeweile ein sehr großes Problem ist. Die meisten Jugendliche und Erwachsene spielen den ganzen Tag Fußball, hatten bisher aber keine Fußballschuhe.

Beim Besuch in der Unterkunft in der Unterstraße bemerkten die Mitarbeiter der Bochumer Faninitiative sehr schnell, dass weitaus mehr Schuhe gebraucht wurden, als sie selbst spenden konnten und wandten sich daraufhin an die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule, auf deren Schulgelände die Turnhalle liegt.

Dort wurde uns sofort Hilfe zugesagt und durch die zusätzlichen Spenden der Lehrerschaft und Schulleitung konnten nun fast alle Wünsche erfüllt und letzten Samstag bei der Ausgabe in der Kleiderkammer rund 50 Fußballschuhe an die Flüchtlinge ausgeben werden.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren