Die Faninitiative Bochum unterstützte Flüchtlinge auf eine ganz besondere Art und Weise: sie besorgte ihnen Fußballschuhe.

Faninitiative Bochum

Fußballschuhe für Flüchtlinge

28. August 2015, 09:28 Uhr
Foto: Faninitiative Bochum

Foto: Faninitiative Bochum

Die Faninitiative Bochum unterstützte Flüchtlinge auf eine ganz besondere Art und Weise: sie besorgte ihnen Fußballschuhe.

Seit dem 20. Juli wohnte eine größere Gruppe Flüchtlinge zunächst in der Turnhalle am Lohring, bevor sie nach drei Wochen in die Franz-Dinnendahl-Realschule in Bochum-Langendreer umgezogen ist.

"Auf einem Infoabend haben wir erfahren, dass Langeweile ein sehr großes Problem ist, unter dem fast alle leiden und dass ein großer Teil der Jugendlichen und Erwachsenen den ganzen Tag Fußball spielt und deshalb dringend Fußballschuhe benötigt werden", erklärt die Faninitiative in einer Mitteilung. Deshalb entschlossen sich die Mitglieder, zu helfen.

Wie die Macher der Faninitiative aber schnell merkten, wurden weitaus mehr Schuhe benötigt, als sie spenden konnten. Deshalb wandte sich die Initiative an die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule, auf deren Schulgelände die Turnhalle liegt. "Dort wurde uns sofort Hilfe zugesagt und durch die zusätzlichen Spenden der Lehrerschaft und Schulleitung konnten wir fast alle Wünsche erfüllen und letzten Samstag bei der Ausgabe in der Kleiderkammer rund 50 Fußballschuhe an die Flüchtlinge ausgeben", heißt es weiterhin in der Mitteilung.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren