Nach übereinstimmenden Medienberichten hat Bayer Leverkusen Interesse an einer Verpflichtung von Kevin Kampl.

Kampl

Vom BVB zu Bayer?

27. August 2015, 15:50 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach übereinstimmenden Medienberichten hat Bayer Leverkusen Interesse an einer Verpflichtung von Kevin Kampl.

Spätestens seit dem gestrigen Einzug in die Champions League hat Bayer Leverkusen viel Geld zur Verfügung - allerdings auch Bedarf an Verstärkungen. Während Sportdirektor Rudi Völler ankündigte, dass auf der Innenverteidiger-Position nichts mehr passieren werde, sehen er und Trainer Roger Schmidt in der Offensive noch "Optimierungsbedarf".

Eine Fährte führt nun nach Dortmund: Kevin Kampl, der im Winter von Red Bull Salzburg zum BVB wechselte, soll ins Rheinland wechseln. Ein Transfer des 24-jährigen Solingers gilt als wahrschenlich, vor allem weil Schmidt seinen ehemaligen Schützling schon einmal zu Bayer holen wollte. Seinerzeit hatte sich der Offensivallrounder aber für den Ligakonkurrenten entschieden. Für 12 Millionen Euro eiste der BVB den Deutsch-Slowenen los und gab ihm einen Vertrag bis 2019.

Richtig eingeschlagen ist Kampl bei den Borussen allerdings nicht: In der abgelaufenen Bundesliga-Halbserie kam der Rechtsfuß, der von 2006 bis 2010 für Leverkusens Nachwuchs aktiv war, nur auf zwei Einsätze über 90 Minuten und blieb ohne Liga-Treffer. Nun könnte er bei seinem Ex-Trainer ein neues Kapitel aufschlagen.

[vote]774[/vote]

Ebenfalls als möglicher Neuzugang wird bei der Werkself Schalkes Max Meyer gehandelt. Am Mittwoch betonten die Verantwortlichen von S04 allerdings, kein großes Interesse daran zu haben, den U21-Nationalspieler abzugeben.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren