Der spanische Profifußball wird mit einer Gedenkminute dem am Samstag verstorbenen Papst gedenken. In Italien sind gar alle Sportveranstaltungen, somit auch die Serie A,  für das Wochenende abgesagt.

Schweigeminute für verstorbenen Papst in Spanien

db
03. April 2005, 11:32 Uhr

Der spanische Profifußball wird mit einer Gedenkminute dem am Samstag verstorbenen Papst gedenken. In Italien sind gar alle Sportveranstaltungen, somit auch die Serie A, für das Wochenende abgesagt.

Der spanische Fußball-Verband (RFEF) will an diesem Spieltag dem verstorbenen Papst gedenken. Der komplette spanische Profifußball nimmt mit einer Gedenkminute Abschied vom am Samstag in Rom verstorbenen Papst Johannes Paul II. Wie der RFEF nach dem Tod des Pontifex am Samstagabend mitteilte, werden alle Teams der drei Profiligen vor ihren Sonntagspielen eine Schweigeminute zu Ehren des im Alter von 84 Jahren verstorbenen Oberhaupts der katholischen Kirche abhalten.

Papst Johannes Paul II., in seiner Jugend selbst aktiver Fußballer, pflegte schon zu Beginn seiner Amtszeit besondere Kontakte zum spanischen Fußball. 1982 trat der Papst, der auch Vereinsmitglied beim Bundesligisten Schalke 04 war, dem spanischen Renommierklub FC Barcelona bei und hielt vor über 100.000 Gläubigen eine Messe im Stadion Nou Camp ab.

Florentino Perez, Präsident von Real Madrid, widmete dem Papst am Sonntag zudem eine Rede. Die "Königlichen" waren auf Einladung des gebürtigen Polen zum 100-jährigen Vereinsjubiläum 2002 im Vatikan zu Gast und überreichten eine Nachbildung des Bernabeu-Stadions. Spaniens Bevölkerung ist zu 95 Prozent katholischen Glaubens.

Zuvor hatte bereits das Nationale Olympische Komitee Italiens (CONI) sämtliche Sportveranstaltungen an diesem Wochende abgesagt. Somit rollte auch in der italienischen Serie A am Wochenende kein Fußball.

Autor: db

Kommentieren