Die Zebras müssen die nächste Hiobsbotschaft verdauen, denn das Verletzungspech schlägt weiter mit unverminderter Härte zu.

MSV Duisburg

Die nächste Hiobsbotschaft

26. August 2015, 17:04 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Zebras müssen die nächste Hiobsbotschaft verdauen, denn das Verletzungspech schlägt weiter mit unverminderter Härte zu.

Neben Regisseur [person=4846]Martin Dausch[/person], dem immer wieder seine Knieprobleme zu Schaffen machen, droht jetzt auch noch Hoffnungsträger [person=30402]James Holland[/person] auszufallen.

Der Neuzugang von Austria Wien plagt sich mit einer Fußentzündung herum und konnte die letzten Einheiten nicht abspulen. „Sie kommt wohl von den Einlagen die er trägt“, berichtet Gino Lettieri, der die Einheit am Mittwoch mit gerade einmal 16 Feldspielern abspulen konnte: „Eine MRT-Untersuchung wird nun zeigen, ob der ganze Fuß, oder nur ein Teil davon entzündet ist. Je großflächiger die Sache allerdings ist, desto geringer sind die Chancen auf seinen Einsatz, weil er große Schmerzen hat.“

Sollten Holland und Dausch am Samstag, 29. August, gegen Fürth ausfallen, hat der Fußballlehrer im Mittelfeld kaum noch Alternativen, schließlich sind auch die Einsätze von [person=7338]Enis Hajri[/person] (Bänderriss im Sprunggelenk), [person=1699]Thomas Bröker[/person] (Adduktorenbeschwerden) sowie [person=4496]Zlatko Janjic[/person] (Wadenprellung) ausgeschlossen. Lediglich bei Janjic besteht noch ein Fünkchen Hoffnung, dass er wieder fit wird.

„Jammern hilft nicht“, winkt Lettieri ab: „Ich werde am Freitag schauen, wer mir zur Verfügung steht. So oder so werden wir gegen Fürth aber angreifen und versuchen, die Punkte bei uns zu lassen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren