Am Dienstag stand der RWO-Test in Osterfeld an, am Ende gab es ein ordentliches 8:1 auf dem Spielberichtsbogen. Dennoch sah man zum ersten Mal in der Vorbereitung eine ärgerliche Miene von Coach Hans-Günter Bruns. Der lag in dem 0:1-Pausenrückstand begründet, der Ex-Profi betont:

RWO: Erste Elf steht fast, Schlieter fällt aus

Gut informiert über Essen

cb
20. Juli 2007, 14:41 Uhr

Am Dienstag stand der RWO-Test in Osterfeld an, am Ende gab es ein ordentliches 8:1 auf dem Spielberichtsbogen. Dennoch sah man zum ersten Mal in der Vorbereitung eine ärgerliche Miene von Coach Hans-Günter Bruns. Der lag in dem 0:1-Pausenrückstand begründet, der Ex-Profi betont: "Mit einigen Dingen war ich in keinster Weise einverstanden. Man muss auch die richtige Einstellung zeigen, wenn man müde ist.

Ich habe Verständnis, wenn die Jungs schwere Beine haben, das ist dann nicht einfach, aber man darf sich nicht in sein Müdigkeits-Schicksal ergeben. Generell hängen sich alle klasse rein, aber das passte mir bei Adler nicht."

Dann legt sich Bruns fest:" Nach der Pause kamen ein paar Kicker rein, dann sah das teilweise ganz anders aus. Einige haben sich am Dienstag aus der ersten Elf gespielt, so muss man das sagen." Daher wurden aus den vielen Fragezeichen aufgrund des Konkurrenzkampfes nur noch wenige kleine Unsicherheiten. Der Trainer bestätigt: "Stand heute steht die erste Mannschaft fast, zwei Positionen sind noch umkämpft."

Klarheit besteht mittlerweile bei zentralen Stellen, die aufgrund der Vielseitigkeit einiger Akteure fraglich waren. So wird, wenn nichts mehr passiert, Benny Reichert die Lenkerrolle in der Dreierkette übernehmen, hinter den Spitzen soll Markus Kaya die Fäden ziehen.

Zudem deutet sich immer mehr an, die vier Neuzugänge schaffen bis Essen den Sprung unter die ersten Elf. David Müller steht für die linke Seite fest, Julian Lüttmann wird in vorderster Front neben Mike Terranova ebenfalls dabei sein. Und die defensive Schaltstelle dürfte zunächst von Tim Kruse und Thomas Tennagels belegt werden. Bruns mit Blick auf den Ex-Aachener: "Wir haben ihn geholt, damit er spielt."

Zudem scheint die Prognose nach dem Ausfall von Thomas Schlieter (Muskelfaserriss, etwa zwei bis drei Wochen Pause) nicht zu gewagt: In der Verteidigung angeln sich vor Keeper Christoph Semmler Daniel Embers und Dimitrios Pappas die beiden freien Plätze, auch wenn Bruns sich in manchen Bereichen nachvollziehbar nicht äußern möchte, um RWE nicht komplett alle Fakten zu präsentieren. Den Verlust von Schlieter bedauert Bruns: "Er hat eine gute Vorbereitung gespielt, das ist ärgerlich."

Immerhin verpasst er gleich das Knallerderby in Essen, Bruns hat bereits viele Fakten über den Gegner gesammelt: "Wir haben sie zwei Mal beobachtet, sind gut informiert. Jetzt kommen noch zwei Mann dazu, aber das ändert den Charakter der Truppe nicht sonderlich. Klar ist, Essen hat Leute mit viel Qualität, Heiko Bonan wird eine Elf präsentieren, die sehr kampfstark ist. Zudem hat Essen mindestens den doppelten Etat, aber Geld schießt keine Tore. Wir wollen uns dort super verkaufen."

Die Grundlagen wurden fast komplett gelegt, zur Zufriedenheit des Coaches: "Das war in Ordnung, wir haben das erarbeitet, was geplant war. Man sieht, unser Kader ist ausgeglichener geworden. Ich bin sicher, wir werden alle Jungs brauchen." Auch die Talente Marcel Stiepermann und Monir Ibrahim, die ihre Einsatzminuten erhalten haben. Bruns: "Sie müssen natürlich noch viel lernen, sind aber auf einem guten Weg. Wichtig ist, man muss sich bei den erfahrenen Spielern etwas abschauen und annehmen, um sich peu à peu zu verbessern."

Autor: cb

Kommentieren