"Gunners" schieben sich auf Platz zwei vor

ans
02. April 2005, 20:45 Uhr

Der englische Meister Arsenal London hat durch einen 4:1-Sieg gegen Norwich City Platz zwei in der Premier League erobert. Manchester United kam gegen die Blackburn Rovers derweil nicht über ein torloses 0:0 hinaus.

In der englischen Premier League konnte sich Nationaltorhüter Jens Lehmann mit seinem Klub Arsenal London auf Platz zwei verbessern. Dank des dreifachen Torschützen Thierry Henry kamen die "Gunners" (67 Punkte) zu einem 4:1 (2:1) gegen Norwich City und profitierten vom torlosen Remis des punktgleichen Ex-Meisters Manchester United gegen die Blackburn Rovers. Der FC Chelsea, im Viertelfinale der Champions League Gegner des deutschen Rekordmeisters Bayern München, zieht unterdessen an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Der Tabellenführer (80) baute seinen Vorsprung durch einen 3:1 (2:0)-Erfolg beim FC Southampton auf 13 Punkte gegenüber den Verfolgern Arsenal und Manchester aus.

Huckerby erzielt Ehrentreffer für Norwich

Vor 38.660 Zuschauern traf neben dem überragenden Henry (19./22./66.) der Schwede Fredrik Ljungberg (50.), während Darren Huckerby (30.) der Ehrentreffer der Gäste gelang.

Der englische Nationalspieler Frank Lampard (22.) und der Isländer Eidur Gudjohnsen (39./83.) sorgten bei Chelsea vor 31.000 Besuchern für eine gelungene Generalprobe für das Bayern-Spiel am kommenden Mittwoch. Abstiegskandidat Southampton verkürzte zwischenzeitlich durch Kevin Phillips (69.).

Biscan lässt Liverpool jubeln

Rekordmeister FC Liverpool kam ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Dietmar Hamann nach einem Tor von Igor Biscan (86.) zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen die Bolton Wanderers und festigte mit 50 Zählern den fünften Platz. Bolton (46) liegt weiterhin auf Rang sechs.

Jung-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger kam beim deutlichen 3:0 (1:0)-Erfolg von Aston Villa (41) bei Newcastle United (38) bei den Gästen über 90 Minuten zum Einsatz. Juan Pablo Angel (5.) schoss Villa in Führung, bevor Gareth Barry (73./80.) zwei Elfmeter zum Endstand verwandelte. Die Gastgeber verloren neben den Punkten auch gleich drei Spieler durch Platzverweise. Nachdem Steven Taylor bereits Rot gesehen hatte (72.), sorgten Lee Bowyer und Kieron Dyer in der 82. Minute für einen echten Skandal. Die Teamkollegen gingen mit den Fäusten aufeinander los und wurden vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen.

Pennant feiert "besonderes" Comeback

Ein Comeback der besonderen Art feierte hingegen Jermaine Pennant. Der ehemalige "U21"-Nationalspieler war am vergangenen Donnerstag nach 31 Tagen wegen Trunkenheit am Steuer aus dem Gefängnis entlassen worden und stand beim 1:1 (0:0) seines Klubs Birmingham City gegen die Tottenham Hotspur vor seiner Auswechslung 56 Minuten auf dem Platz. Der vom Meister Arsenal London ausgeliehene 22-Jährige lief allerdings mit einer elektronischen Fessel auf, da er ursprünglich sogar zu drei Monaten Haft verurteilt worden war.

Autor: ans

Kommentieren