Es war wahrlich kein Leckerbissen, den die knapp 500 Zuschauer im Schloss-Strünkede-Stadion zu sehen bekamen. Besonders in Abschnitt eins enttäuschte der Zweitligist aus Bochum.

Herne - VfL 0:3

Testspielsieg des VfL ohne Glanz

24. August 2015, 20:28 Uhr

Es war wahrlich kein Leckerbissen, den die knapp 500 Zuschauer im Schloss-Strünkede-Stadion zu sehen bekamen. Besonders in Abschnitt eins enttäuschte der Zweitligist aus Bochum.

Es war das erste Testspiel, bei dem die Reservisten und Jungprofis des VfL trotz des 3:0 (0:0)-Erfolgs nicht zu überzeugen wussten. "Zu wenig Tempo", so kommentierte Trainer Gertjan Verbeek die ersten 45 Minuten. Der Niederländer sah das Testspiel von der Tribüne, während wie gewohnt Co-Trainer Raymond Libgrets die Mannschaft betreute. [person=5777]Thomas Eisfeld[/person] feierte seine Rückkehr in die blau-weiße Mannschaft, fiel aber in einer durchschnittlichen Elf kaum auf.

Gegen den Westfalenligisten aus Herne gelang es den Bochumern lange Zeit nicht, sich in den Strafraum zu spielen und zu gefährlichen Aktionen zu kommen. Die Partie ähnelte stark einem Handballspiel, auch weil die Herner in der Defensive ordentlich standen. Zwar hatte der Zweitligist viele Abschlüsse, aber zwingende Gelegenheiten waren zu selten dabei. Westfalia versuchte sich mit dem ein oder anderen Konter, hatte gegen die physisch überlegenen Bochumer aber kaum Möglichkeiten. Dennoch: Der Westfalenligist verdient sich für seinen couragierten Auftritt ein Kompliment.

Erst mit der Einwechslung von [person=29819]Görkem Saglam[/person] kam etwas mehr Schwung ins Bochumer Spiel. Es dauerte bis zur 71. Minute, ehe sich eben Jungprofi Saglam ein Herz fasste und das Leder flach in die Maschen drosch. Kurz danach legte [person=1787]Simunek[/person] per Kopf nach (75.). Nach einem Ballverlust in der Herne Viererkette markierte [person=12335]Cwielong [/person]noch das 3:0.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren