Die U23 von Borussia Dortmund trennt sich 1:1-Unentschieden von den Sportfreunden Lotte.

BVB U23

Last-Minute-Treffer rettet Punkt gegen Lotte

Tobias Hinne-Schneider
22. August 2015, 18:33 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Die U23 von Borussia Dortmund trennt sich 1:1-Unentschieden von den Sportfreunden Lotte.

Bis in die Nachspielzeit sah es nach einer erneuten Niederlage für Borussia Dortmund II aus. Dann schlug die Stunde von Kapitän [person=5991]Christoph Zimmermann[/person], der den Ball nach einer Hereingabe von [person=12595]Nikolaos Ioannidis[/person] über die Linie drückte. Bis dahin standen die Zeichen auf einen Sieg für die Gäste, Lotte war bereits in der zehnten Spielminute durch einen Elfmeter in Führung gegangen. Verteidiger [person=4297]Jeron Al-Hazaimeh[/person] verwandelte sicher. Vorausgegangen war ein Foulspiel von Zimmermann an [person=22517]Bernd Rosinger[/person]. Auch in der nächsten strittigen Szene des Spiels stand der Spielführer der Schwarz-Gelben im Mittelpunkt. In der Mitte des zweiten Durchgangs gab es Freistoß für die Borussia und den schoss [person=5702]Tammo Harder[/person] auf direktem Weg ins Tor. Doch da hatte der BVB-Angreifer die Rechnung ohne Schiedsrichter Bastian Börner gemacht, der auf Foulspiel von Zimmermann in der Mauer entschied. Im Anschluss an den Ausgleichtreffer gab es noch die Gelb-Rote Karte für Lottes [person=4944]Gerrit Nauber[/person], nach einem Foulspiel an Harder.

Lotte-Coach Ismail Atalan war vom Auftritt seiner Mannschaft nicht begeistert: "Die erste Halbzeit war noch okay, danach haben wir nur noch verteidigt. Einfach sehr blöd gespielt. Von einigen Spielern bin ich enttäuscht, die haben sich angestellt wie Kreisliga-Kicker. Wir spielen acht oder neun Mal Foul und alle am eigenen Strafraum, kein einziges Mal in der Hälfte von Dortmund. Am Ende war klar, dass das Tor nur in Folge einer solchen Standardsituation fallen würde."

Nach drei Niederlagen zum Saisonstart konnte die Mannschaft von BVB-Trainer David Wagner den ersten Punkt in der Regionalliga einfahren. Zufrieden war aber auch Wagner, trotz des späten Ausgleichtreffers, nicht: "Wir haben ganz schlecht angefangen, unser Gegenpressing hat gar nicht funktioniert. In Folge dessen haben wir Lotte immer wieder die Möglichkeit zum Kontern geboten. Nach dem Treffer haben die Gäste dann herausragend verteidigt, meine Mannschaft war in den entscheidenden Räumen nicht aggressiv genug. In der zweiten Halbzeit war das dann in Ordnung, sodass das Remis nicht unverdient ist. Wir müssen uns jetzt weiter Stück für Stück in die Liga reinarbeiten."

Autor: Tobias Hinne-Schneider

Mehr zum Thema

Kommentieren