Mit neuem Trainer will Westfalia 04 Gelsenkirchen in der neuen Liga bestehen - es lässt sich gut an.

Westfalia 04 GE

Große Aufgabe, großer Respekt

21. August 2015, 15:28 Uhr

Mit neuem Trainer will Westfalia 04 Gelsenkirchen in der neuen Liga bestehen - es lässt sich gut an.

Zwei Wochen nur dauerte die Sommerpause für Westfalia 04 Gelsenkirchen. Aber der Aufsteiger zeigte sich gut erholt und ist mit dem Auswärtssieg in Waltrop in der neuen Spielklasse angekommen. „Das war wichtig für uns“, sagt Frank Kandsorra, der Respekt bei den Bismarckern vor der Bezirksliga ist aber immer noch „sehr groß“.

Der neue Coach ist am Trinenkamp kein Unbekannter und hat schon große Erfahrung im höherklassigen Bereich gesammelt. Bei seiner Mannschaft hingegen ist es genau umgekehrt. „Wir haben eine Mannschaft, in der fast alle Spieler bisher nur auf Kreisliga-Niveau gespielt haben“, verrät der 45-Jährige, der seine Truppe ordentlich Kondition bolzen lässt. „Wir müssen uns die Körner holen, um bestehen zu können und uns auch von den Umfängen her an die Bezirksliga gewöhnen“, erläutert der ehemalige Wattenscheider. Kaum eine Einheit ist deshalb nach weniger als 100 Minuten vorbei.

So hofft er am Ende den Klassenerhalt erreichen zu können und sich mittelfristig in der Bezirksliga zu etablieren. „Ein anderes Ziel auszugeben, wäre schwachsinning“, erklärt der Linienchef, ist von seiner jungen Truppe aber durchaus angetan. „Die Jungs sind sehr willig und aufnahmefähig“, berichtet Kandsorra.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren