Am kommenden Sonntag beginnt auch für den VfL Schwerte die Saison. Beim Bezirksligisten hat sich im Sommer einiges getan.

VfL Schwerte

Vorfreude und Neugierde bei Silberbach

Julian Bischoff
21. August 2015, 13:35 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am kommenden Sonntag beginnt auch für den VfL Schwerte die Saison. Beim Bezirksligisten hat sich im Sommer einiges getan.

Den ersten Spieltag der neuen Saison konnte er noch entspannt aus der Distanz betrachten - seine Mannschaft hatte spielfrei. Doch an diesem Sonntag beginnt auch für Jörg Silberbach und seine Jungs vom VfL Schwerte die Spielzeit 2015/16. Die Vorfreude auf das Heimspiel am Sonntag gegen Aufsteiger ASSV Letmathe ist "ziemlich groß" bei dem 50-Jährigen. Zudem ist Silberbach "gespannt und neugierig, wie wir die gute Vorbereitung umsetzen können".

In der Sommerpause gab es eine nicht unerhebliche mannschaftliche Neustrukturierung bei den Blau-Weißen. Zehn Spieler gingen, elf Neue kamen hinzu. Bekanntester Zugang ist dabei Mittelstürmer [person=11719]Fabian Lenz[/person], der in der vergangenen Saison noch für die SpVgg Holzwickede in der Westfalenliga stürmte. Silberbach ist sich ob dieser personellen Fluktuation im Klaren darüber, dass es Zeit brauchen wird, bis sich sein Team findet. Zumal fünf der Neuen gerade einmal dem Juniorenfußball entwachsen sind. "Es wird sicherlich ein wenig dauern, bis meine Ideen verinnerlicht wurden", sagt der seit vergangenem September in Schwerte tätige Coach.

Ein konkretes Saisonziel möchte dieser nicht ausgeben. Zumal die Bezirksliga 6 "sehr ausgeglichen" sei. "Ich will, dass meine Jungs selbstbewusst auftreten und Spaß am Fußball haben", fordert Silberbach lediglich Grundtugenden von seiner Elf. Dazu möchte er, dass die Zuschauer Am Schützenhof einen möglichst ansehnlichen Fußball zu sehen bekommen. Dass er durchaus viel hält von seiner Truppe, möchte er indes nicht verhehlen. "Wir haben durchaus die Qualität, aus jedem Spiel als Sieger hervorzugehen. Ob es dann so kommt, ist natürlich immer die Frage."

Den ersten Saisongegner vermag Silberbach unterdessen noch nicht richtig einzuschätzen. Doch dürfte der ASSV Letmathe erpicht darauf sein, seine Auftaktniederlage gegen den SSV Kalthof wettzumachen, schätzt der ehemalige Zweitligaspieler (37 Partien für Preußen Münster). "Wir werden am Sonntag sehen, wo wir schon stehen. Ich bin vorsichtig optimistisch."

Autor: Julian Bischoff

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren