Dass Schalke 04 seinen Problemspieler Kevin-Prince Boateng noch los wird, scheint immer unwahrscheinlicher zu werden.

Boateng

Von den Saudis in die Wüste geschickt?

21. August 2015, 07:54 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Dass Schalke 04 seinen Problemspieler Kevin-Prince Boateng noch los wird, scheint immer unwahrscheinlicher zu werden.

Wird es wieder nichts mit einem Wechsel? Angeblich soll Kevin Prince Boateng am Donnerstag beim saudi-arabischen Klub Al Ittihad durch den Medizincheck gefallen sein. Das verkündet zumindest das arabische Internetportal Ahdaaf.me am Abend per Twitter.

Der beim FC Schalke 04 ausgemusterte Profi hat bei den Königsblauen noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. "Ich kann es nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren. Wir haben nicht täglich Kontakt mit Kevin und seinem Berater. Es gab schon ein Angebot aus dem arabischen Raum. Wenn sie hartnäckig geblieben sind, kann das durchaus sein", sagte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt am Donnerstag zu Gerüchten, Boateng sei bei Al Ittihad im Gespräch.

Da war allerdings noch nicht von einem nicht bestandenen Medizincheck die Rede. Wenn die Meldungen aus dem mittleren Osten nun jedoch stimmen, ist die Frage, wer den 28-Jährigen dann überhaupt noch unter Vertrag nehmen soll?

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren