Einen ganz starken Saisonauftakt legte Meiderich 06/95 am Mittwochabend hin.

Meiderich 06/95

Saisonstart geglückt

20. August 2015, 12:36 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Einen ganz starken Saisonauftakt legte Meiderich 06/95 am Mittwochabend hin.

Die witterungsbedingt verlegte Partie bei SuS Haarzopf wurde mit 4:1 gewonnen. Tim Kaiser mit zwei Treffern, Andre Meier und Dursun Can sorgten für den vorübergehenden Sprung auf Tabellenplatz drei. Der natürlich nach einem Spieltag und einer derartig verlaufenen Partie noch nicht aussagekräftig ist, wie Meiderichs Trainer Ralf Gemmer auch bestätigt: "So schlecht, wie es das Ergebnis aussagt, war der Gegner aber nicht. Bei uns hat aber fast alles funktioniert, wir haben die Partie weitestgehend dominiert. Und natürlich haben wir wie auch der Gegner drei, vier Dinger liegen lassen."

Besonders positiv: Der Sieg wurde ohne einige berufsbedingt verhinderte Akteure eingefahren. Dass den Rot-Schwarzen auch noch am nächsten Mittwoch bei TuRa 88 ein Meisterschaftsspiel bevorsteht, schmeckt Gemmer gar nicht: "Natürlich ist das problematisch. Es fehlten in Haarzopf drei Spieler, weil die sich nicht einfach so freinehmen können. Bei den Spielen in Duisburg ist das leichter, aber wenn man in Essen antreten muss, darfst du dann noch im Berufsverkehr über die A40. Was die Vorbereitung natürlich erschwert."

Sonntag gilt es dann erst einmal, voraussichtlich in voller Teamstärke die nächsten Zähler einzufahren. Gegen Viktoria Buchholz gehen die Meidericher aber als Außenseiter in die Partie, was Gemmer auch bewusst ist: "Sicher ist bei denen im Vergleich zum Vorjahr ein bisschen was weggebrochen, aber ich bin trotzdem davon überzeugt, dass die am Saisonende ganz weit oben landen. Dieses Spiel wird für uns so schwer wie erwartet." Gut für 06/95: Im Gegensatz zum Gegner aus dem Duisburger Süden geht man wohl mit ein wenig mehr Selbstvertrauen in die Partie. Denn die Mannschaft von Gemmers Kumpel Michael Roß verlor am Mittwochabend ihr Auftaktspiel gegen den MSV 07 etwas überraschend mit 2:3.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren