Nach dem Regionalliga-Spiel zwischen Rot Weiss Ahlen und Rot-Weiß Oberhausen ist es mitten in der Ahlener Innenstadt offenbar zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Ahlen - RWO

Massenschlägerei nach dem Spiel

Martin Herms
19. August 2015, 22:21 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Nach dem Regionalliga-Spiel zwischen Rot Weiss Ahlen und Rot-Weiß Oberhausen ist es mitten in der Ahlener Innenstadt offenbar zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Das Presseportal der Polizei im Kreis Warendorf berichtet von einer Massenschlägerei zwischen 30 bis 40 Personen beider Fanlager. So soll es sich dabei jeweils um Mitglieder der Ultra-Gruppierungen gehandelt haben. RWO-Sicherheitschef Thorsten Binder liegen die Informationen der Polizei vor, genauere Angabe kann das Oberhausener Vorstandsmitglied allerdings nicht machen. "Der Vorfall hat sich gegen 22:30 Uhr ereignet. Davon haben wir leider nichts mehr mitbekommen. Wir können nur mit den Infos der Polizei arbeiten", sagte Binder.

Schon während der Partie kam es zu vereinzelten Scharmützeln zwischen den beiden Fanlagern. Die Oberhausener hatten die Ahlener mit einigen Schmähgesängen provoziert. Dabei ging es um einen Fan der Wersestädter, dem ein Stadionverbot auferlegt wurde. Die Ahlener Ultras hatten dagegen mit zwei Spruchbändern protestiert.

Der Polizeibericht im Wortlaut:
Nach dem Fußballspiel der Regionalliga zwischen Rot Weiss Ahlen und Rot-Weiß Oberhausen am Dienstag, 18.08.2015, trafen sich gegen 22.30 Uhr Angehörige von Ultragruppierungen der beiden Vereine auf dem Dr. Paul-Rosenbaum-Platz in Ahlen. Ein Anrufer teilte der Polizei-Leitstelle mit, dass 30 bis 40 Personen aufeinander einschlagen würden. Als die Polizei eintraf, liefen die Personen in verschiedenen Richtungen davon. Ein Zeuge berichtete von zwei voll besetzten Pkw mit Oberhausener Kennzeichen, die sich entfernt hatten. Gegen den Halter eines dieser Fahrzeuge liegen Erkenntnisse als Gewalttäter Sport vor. Bei der Überprüfung eines 20-jährigen Ahleners sowie seinem Auto stellten die Einsatzkräfte eine Vielzahl von Jacken und Gegenständen fest, die offensichtlich weiteren Personen gehörten. Unter den Sachen befanden sich u.a. mit Quarz verstärkte Lederhandschuhe, ein zu einer Stichwaffe umgebautes Werkzeug sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel. Die Polizei stellte die Jacken sowie aufgefundenen Gegenstände sicher.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren