Der 6:1-Sieg des Wuppertaler SV über den VfB Hilden wurde von der Personalie Marvin Ellmann etwas überschattet.

Wuppertaler SV

Was wird aus Marvin Ellmann?

Krystian Wozniak
17. August 2015, 14:56 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der 6:1-Sieg des Wuppertaler SV über den VfB Hilden wurde von der Personalie Marvin Ellmann etwas überschattet.

Der Torjäger der Rot-Blauen saß aus disziplinarischen Gründen nur auf der Tribüne. Was genau vorgefallen ist, dazu hüllen sich die Verantwortlichen in Schweigen. Seine Zukunft scheint beim WSV zumindest ungewiss zu sein. RS sprach am Montag mit den Beteiligten in der "Causa Ellmann". "Wir werden in dieser Woche mit Marvin ein Gespräch führen und entscheiden, wie es weitergeht", erklärt der Sportliche Leiter Manuel Bölstler.

[person=4059]Ellmann[/person] selbst scheint sich einsichtig zu zeigen und hofft auf eine neue Chance: "Ich ordne mich dem Erfolg der Mannschaft unter. Mich hat es sehr gefreut, dass wir so einen tollen Start hingelegt haben. In den nächsten Spielen will ich meinen Beitrag zu weiteren Erfolgen leisten. Ob ich das wieder darf, muss der Trainer entscheiden."

Der 27-Jährige war im Sommer 2013 nach Wuppertal gewechselt und erzielte in der vergangenen Saison satte 18 Treffer in 30 Ligaspielen. In der Vergangenheit wurde immer wieder über einen möglichen Ellmann-Abgang spekuliert, doch der Angreifer hatte sich stets zum WSV bekannt. Jetzt scheint nichts mehr unmöglich zu sein. Denn Bölstler äußerte sich zu einem möglichen Ellmann-Wechsel wie folgt: "Man sollte im Fußball nichts ausschließen. Die Wechselperiode geht ja noch ein paar Tage."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren