Der Saisonstart von Westfalia Wickede ging in die Hose. Zum Auftakt verlor das Team von Marko Schott mit 1:3 (0:0) gegen die DJK TuS Hordel.

Westfalia Wickede

Schott muss wieder selbst ran

17. August 2015, 17:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Der Saisonstart von Westfalia Wickede ging in die Hose. Zum Auftakt verlor das Team von Marko Schott mit 1:3 (0:0) gegen die DJK TuS Hordel.

Da die Tore zum 1:2 und 1:3 erst in der Schlussphase fielen, stellt Schott fest: "Diese Niederlage hätte nicht sein müssen." Gleichwohl hatte sie sich angedeutet, weil Wickede auf mehrere wichtige Spieler verzichten musste. Marcel Städter war gesperrt, Andreas Toetz im Urlaub. Da während der Vorbereitung selten der komplette Kader anwesend war, ist der missglückte Start für Schott nur folgerichtig: "So ist das eben, wenn man nicht zu 100 Prozent fit ist."

Aufgrund der angespannten Personalsituation musste auch Schott selbst mal wieder ran. Selbst mit 40 Jahren traut er sich noch in der Westfalenliga auf den Platz - und das erfolgreich. In der 71. Minute wechselte er sich ein, in der 75. traf er zum zwischenzeitlichen Ausgleich. "Wenn ich nicht komplett abfalle, werde ich wohl auch in den nächsten Wochen noch das eine oder andere mal mitspielen", kündigt Schott an.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren