Nach dem glücklichen Punkt gegen Bielefeld ist beim MSV nicht alles Gold was glänzt. Ein Kommentar:

MSV-Kommentar

Nichts schönreden

17. August 2015, 18:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach dem glücklichen Punkt gegen Bielefeld ist beim MSV nicht alles Gold was glänzt. Ein Kommentar:

Es ist schön, dass die Mannschaft Moral gezeigt und den ersten Punkt in Liga zwei geholt hat. Nichtsdestotrotz war die erste Halbzeit gegen Bielefeld ein Graus. Vollkommen konzept- und ideenlos stümperte der MSV über den Platz, während beim Mitaufsteiger, mit dem sich die Meidericher messen lassen müssen, eine klare Hierarchie und durchdachter Spielaufbau vorhanden war. Erst in Unterzahl verloren die Arminen den Faden.

Sicherlich ist es auch eine Qualität, gegen zehn Mann noch einmal zurückzukommen, doch das darf nicht über die zahlreichen Fehler hinwegtäuschen. Die existierenden Probleme müssen angepackt, nicht schöngeredet werden.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren