Dank eines Dreierpacks vom Top-Stürmer Björn Traufetter legte der SV Lippstadt einen Traumstart in die neue Oberliga-Saison hin.

SV Lippstadt

Traufetter schießt ASC Dortmund ab

Nils Heimann
16. August 2015, 18:56 Uhr
Foto: Nils Heimann

Foto: Nils Heimann

Dank eines Dreierpacks vom Top-Stürmer Björn Traufetter legte der SV Lippstadt einen Traumstart in die neue Oberliga-Saison hin.

4:0 hieß es aus Sicht der Gäste nach 90 Minuten beim ASC 09 Dortmund, denn auch der andere SVL-Offensivstratege, Ardian Jevric, trug sich noch in die Torschützenliste (67.) ein. Da allerdings war die Messe schon gelesen, zu gut waren die Gäste.

Daher hätte sich der eine oder andere ASC-Anhänger gewünscht, die Partie wäre gar nicht erst angepfiffen worden. Denn nach dem vielen Regen in den vergangenen Tagen, zeigte sich der Rasen im Waldstadion nicht in bester Verfassung, so dass vorab darüber nachgedacht wurde, die Partie gar nicht erst anzupfeifen.

Doch die Lippstädter wollten unbedingt spielen. Was man dann auch unmittelbar auf dem Platz merkte. Schon zur Halbzeit bemängelte der Sportliche Leiter vom ASC, Samir Habibovic, fehlende Einstellung seiner Elf. „Am ersten Spieltag musst du brennen, doch das tut nur Lippstadt“, zog er ein passendes Pausenfazit.

Dem Strohfeuer nach dem Seitenwechsel konnte sein Coach, Daniel Rios, zwar etwas Positives abgewinnen, doch überzeugt hörte sich sein „nach der Pause hatten wir eine gute Phase, doch da kassieren wir dann das 0:3“, auch nicht an. Zu schwach sein Team, zu unkonzentriert und in den Zweikämpfen oft unterlegen.

Der junge Coach vom Kontrahenten, Stefan Fröhlich, hatte da deutlich mehr Grund zur Freude: „Wir haben uns von Anfang an auf die schweren Platzverhältnisse eingelassen und trotzdem versucht, Fußball zu spielen. Am Ende geht unser Sieg sicher in Ordnung, auch wenn er ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.“

Autor: Nils Heimann

Mehr zum Thema

Kommentieren