Was für ein Auftakt für Landesliga-Aufsteiger BW Oberhausen! Im Derby gegen Arminia Klosterhardt machte der Ex-RWO-Akteur Ümit Ertural mit seinem Siegtor zum 2:1 den Unterschied.

BWO - Arminia Klosterhardt

Ertural sichert Last-Minute-Sieg

Joachim Schultheis
15. August 2015, 19:40 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Was für ein Auftakt für Landesliga-Aufsteiger BW Oberhausen! Im Derby gegen Arminia Klosterhardt machte der Ex-RWO-Akteur Ümit Ertural mit seinem Siegtor zum 2:1 den Unterschied.

Vor rund 400 Zuschauern an der Tulpenstraße entwickelte sich ein umkämpftes Derby, welches über 90 Minuten lang spannend blieb. Die Vorgaben beider Coaches, sicher in der Defensive zu stehen, wurden im ersten Durchgang vollends umgesetzt. Bis auf wenige Ausnahmen mussten sich beide Torhüter kaum einmal profilieren. Erst in der 44. Spielminute gab es für BWO-Keeper [person=19674]Efe Özkan[/person] die erste Bewährungsprobe, als er einen strammen Schuss von [person=10148]Danny Walkenbach[/person] noch über die Latte lenken konnte.

Der Landesliga gerecht

Es zeigte sich aber auch, dass sich das Team von Trainer Thorsten Möllmann in der neuen Liga nicht verstecken muss. Sowohl technisch als auch körperlich waren die Liricher auf Augenhöhe, was sich in der 54. Minute auszahlen sollte. Eine über 50-Meter lange Hereingabe fand Pascal Spors, der den Ball sicher annehmen und verwerten konnte. Der Treffer weckte die Gäste auf. Mit der Hereinnahme von Mevlüt Cilek hatte Hans-Günter Bruns ein Näschen gefunden. Doch trotz bester Einschussmöglichkeiten konnte Cilek den Ausgleich nicht herbeisteuern. Abwehrspieler Patrick Drechsler aber war nach einer zu schwachen Klärung von Özkan zur Stelle und besorgte 15 Minuten vor Spielende das 1:1.

"Er kann den Unterschied machen"

An der Tulpenstraße murmelten die Zuseher, dass hier noch etwas passieren würde. In der 90. Minute schlug dann die Stunde von [person=19668]Ümit Ertural[/person]. Nachdem er noch an Klosterhardt-Keeper Seitz aus kurzer Distanz gescheitert war, brachte der Kapitän von BWO bei der anschließenden Ecke den Ball im Tor unter und ließ sich unter einer riesigen Jubeltraube feiern.

Der Auftakterfolg und die ersten Punkte gegen den Abstieg wurden gesichert. Dennoch war Thorsten Möllmann nicht ganz zufrieden: "Wir haben leider wieder neue Verletzte hinzubekommen. Die Saison hat gerade erst angefangen und schon pfeifen wir aus dem allerletzten Loch. Der Dreier ist für die Moral Gold wert. Wir haben auf Augenhöhe mit Klosterhardt gespielt und uns letztendlich verdient den Sieg gesichert." Möllmann fand für seinen Siegtorschützen zudem warme Worte: "Wir haben Oberhausens besten Landesligaspieler in unseren Reihen. Er kann in solchen knappen Spielen den Unterschied machen." Für sein Gegenüber Hans-Günter Bruns war vor allem die mangelhafte Chancenverwertung ein Dorn im Auge: "Wir waren eindeutig die bessere Mannschaft. Ich dachte, dass wir nach dem Ausgleich jetzt auch noch alle drei Punkte mitnehmen könnten. Wir müssen den Sack zu machen, was wir aber nicht geschafft haben. Und dann passiert sowas, wie man es aus dem Fußball kennt."

Autor: Joachim Schultheis

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren