Mit zahlreichen Neuzugängen möchte TuRa 88 Duisburg die Klasse halten. Der Kampf beginnt am Sonntag beim SC Frintrop.

TuRa 88 Duisburg

Gegner ist komplettes Neuland

13. August 2015, 19:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Mit zahlreichen Neuzugängen möchte TuRa 88 Duisburg die Klasse halten. Der Kampf beginnt am Sonntag beim SC Frintrop.

Das Team von Trainer Sakis Papachristos startet am Sonntag in die neue Saison. Die Truppe aus Duisburg muss zu erst in Essen beim SC Frintrop 05/21 ran. "Unser Gegner ist für uns komplettes Neuland. Man kennt sich gar nicht", erzählt Papachristos.

Dass die Vorbereitung nicht besonders gut lief, ist ein weiterer Faktor, weshalb die Mannschaft mit gemischten Gefühlen in die Nachbarstadt reist. "Viele Spieler waren während der Trainingseinheiten und der Testspiele im Urlaub. Außerdem haben sich einige verletzt", berichtet der Chef an der Seitenlinie.

Zwölf Neue

Positiv sei aber, dass sich die zahlreichen Neuzugänge gut integriert haben: "Die Jungs kommen ja alle hier aus der Umgebung. Man kennt sich. Das hat alles ohne Probleme geklappt." Die vier Spieler, die lediglich aus der vergangenen Saison geblieben sind, bekommen in Zukunft von Kickern aus der A-Jugend sowie zwölf Neuzugängen Verstärkung. Sie alle sollen dafür sorgen, dass das Ziel Klassenerhalt erreicht wird.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren