Am vorletzten Spieltag haben sich die Marl-Hülser das Ticket zur Oberliga Westfalen gesichert. Auch dort kann der TSG eine gute Rolle spielen.

TSV Marl-Hüls

Über Grenzen gehen

13. August 2015, 11:37 Uhr
Foto: Ralf Haselbach

Foto: Ralf Haselbach

Am vorletzten Spieltag haben sich die Marl-Hülser das Ticket zur Oberliga Westfalen gesichert. Auch dort kann der TSG eine gute Rolle spielen.

Die Vorbereitung:
Der TSV hat ordentlich investiert. Mit Tobias Hötte haben die Marl-Hülser einen Regionalliga-erfahrenen Abwehrspieler geholt und mit dem WSV-Trio um Lukas Fronczyk, Alex Thamm und Dirk Jasmund für die Oberliga namhaft eingekauft. „Natürlich ist das eine gewisse Qualität. Aber wir müssen abwarten, wie sich die Mannschaft auf dem Platz verhalten wird. Und da sind wir gefordert über die Grenzen zu gehen.“ Aufgrund der Verletzung von Tobias Nubbemeyer, den die Marler vor der Saison vom VfL Osnabrück II verpflichteten, sieht Trainer Michael Schrank in der Viererkette noch Handlungsbedarf. „Wir brauchen einen Linksverteidiger, der einen starken linken Fuß hat“, beschreibt Schrank seinen Wunschspieler.

Die Testspiele:
TSV Marl-Hüls - ETB SW Essen 4:0
TSV Marl-Hüls - SV Dorsten-Hardt 3:2
TSV Marl-Hüls – Germ. Lenkerbeck 3:2
Sickingmühler SV - TSV Marl-Hüls 0:1
TuS 05 Sinsen - TSV Marl-Hüls 3:0
SF Merfeld - TSV Marl-Hüls 1:7
Tore: Christian Erwig (6), Sebastian Westerhoff, David Sdzuy, Dario Gedenk, Michael Smykacz (jeweils 1).

Prognose: Der TSV Marl-Hüls wird bis zum Ende ein ernstes Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen und am Ende den Durchmarsch packen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren