Ein gemeinsames Familienfest organisieren die Jugendhilfe Essen (JHE) und Rot-Weiss Essen am 30. August, von 13 bis 17 Uhr, im Bürgerpark Altenessen.

30. August

Familienfest von RWE und Jugendhilfe Essen

RS
12. August 2015, 09:27 Uhr
Foto: Capitain

Foto: Capitain

Ein gemeinsames Familienfest organisieren die Jugendhilfe Essen (JHE) und Rot-Weiss Essen am 30. August, von 13 bis 17 Uhr, im Bürgerpark Altenessen.

„Mit dem Familienfest will die Jugendhilfe gemeinsam mit Rot-Weiss den Bürgerpark Altenessen wieder stärker in das Bewusstsein der im Essener Norden lebenden Menschen rücken“, verrät JHE-Geschäftsführer Jochen Drewitz. Dazu haben sich die Organisatoren ein breites Programm überlegt: Während auf der Bühne JHE und RWE im Wechsel mit spannenden Aufführungen für Abwechslung sorgen, können die kleinen Gäste an einem Dutzend Spielstationen Abenteuer erleben.

Als Preise spendiert Rot-Weiss der ganzen Familie einen Aufenthalt im V.I.P.-Bereich im Stadion Essen zu einem der kommenden Regionalliga-Spiele, den Besuch der Fußballschule in den Ferien sowie eine Führung durch die Heimspielstätte an der Hafenstraße, die Jugendhilfe steuert ebenfalls u. a. die Teilnahme an ihrer beliebten Ferienbetreuung bei. Auch Fans der benachbarten Jugendfarm Altenessen kommen voll auf ihre Kosten. Die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit organisieren einen Streichelzoo und eine Schatzsuche im Stroh – selbst ein Falkner-Team ist zur Feier des Tages zu Gast an der Altenessener Kuhlhoffstraße. Der Eintritt zum Fest ist frei.

Die erste Mannschaft des Traditionsklubs und rot-weisse Legenden geben sich zur Autogrammstunde die Ehre, zugleich bietet der Verein digitalen Sprinttest, Fußballslalom, Torwandschießen, Grätschrutsche und einen Soccer-Court an. „Rot-Weiss und Essener Chancen sind Vereine im Norden unserer Stadt“, erklärt RWE-Geschäftsführer Prof. Dr. Michael Welling, „wir wollen hier vor Ort unserer sozialen Verantwortung als Breitensportverein nachkommen und den Bürgern gemeinsam mit der Jugendhilfe ein schönes Familienfest in ihrem Umfeld bieten.“

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren