Am Ende war es ein deutlicher 3:0-Sieg gegen die U19 von Arminia Bielefeld. Er zeigte das offensive Potenzial, aber auch die defensiven Defizite.

VfL Bochum U19

Vor dem Auftakt noch nicht sattelfest

09. August 2015, 15:06 Uhr
Foto: Marc Siekmann

Foto: Marc Siekmann

Am Ende war es ein deutlicher 3:0-Sieg gegen die U19 von Arminia Bielefeld. Er zeigte das offensive Potenzial, aber auch die defensiven Defizite.

Und so war U19-Trainer Thomas Reis mit dem Spiel seiner Jungs auf dem Gerther Nachwuchszentrum zwar einverstanden, aber nicht 100-prozentig zufrieden. "Es waren genug Chancen da, leider auf beiden Seiten. Wir haben in einigen Szenen ganz, ganz schlecht ausgesehen und hätten auch das eine oder andere Gegentor kassieren können", analysierte Reis und fügte hinzu: "Gerade die Ballverluste im Zentrum müssen wir vermeiden."

Wir müssen die Ballverluste im Zentrum vermeiden
Thomas Reis

So wirbelte seine Mannschaft in der gegnerischen Hälfte, und vor allem der aktive Jungprofi Görkem Saglam stellte die Bielefelder vor große Probleme. Einzig mit der Chancenverwertung wollte es zunächst nicht klappen, ehe Cagatay Kader in der 29. Minute seine Knipserqualitäten zeigte. Agon Arifi (60.) und Tom Baack (72.) mit einem sehenswerten Kopfball sorgten für die weiteren Treffer der Bochumer U19. Auffällig: Immer wenn das Verbeek'sche Pressing angewandt wurde, gerieten die Bielefelder in massive Schwierigkeiten. "Das ist neu für die Jungs, das müssen sie lernen. Sie schauen sich auch einiges von den Profis ab", sagte Reis.

Eine Woche vor dem Start hält Reis die Spannung hoch: "Wir haben sehr intensiv trainiert, müssen uns nun gezielt auf Münster vorbereiten." Von den Namen her klingt das Auftaktprogramm mit Preußen Münster und dem 1.FC Mönchengladbach durchaus machbar, aber "ich bin da immer sehr, sehr vorsichtig", betont Reis: "Wir werden keinen Gegner unterschätzen. Ziel muss es sein, dass wir eine gute Saison spielen und der ein oder andere oben vielleicht zum Einsatz kommt."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren