Darmstadt 98 hat seine Auftakthürde im DFB-Pokal problemlos gemeistert.

DFB-Pokal

Erndtebrück am Ende chancenlos

dpa/RS
07. August 2015, 22:42 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Darmstadt 98 hat seine Auftakthürde im DFB-Pokal problemlos gemeistert.

Der Bundesliga-Aufsteiger setzte sich am Freitagabend gegen den Regionalligisten TuS Erndtebrück in Siegen standesgemäß mit 5:0 (2:0) durch. Vor 7857 Zuschauern in Siegen schossen Dominik Stroh-Engel mit einem Doppelpack in der 10. und 66. Minute, Marco Sailer (9.), Marcel Heller (57.) und Konstantin Rausch die Südhessen in die 2. Runde des DFB-Pokals.

Der Regionalliga-Aufsteiger Erndtebrück mühte sich redlich und brachte die Darmstädter Abwehr vor der Pause einige Male in Verlegenheit. Die beste Möglichkeit vergab Robin Schmidt, der aus knapp zehn Metern das Ziel verfehlte. Kurz nach Wiederbeginn wurde Schmidt im letzten Moment am erfolgreichen Abschluss gehindert.

Zweitligist FSV Frankfurt wurde mit dem 2:0 (2:0) beim BFC Dynamo Berlin ebenfalls seiner Favoritenrolle gerecht. Den Frankfurter Sieg in der Hauptstadt sicherten Edmond Kapllani (3.) per Foulelfmeter und Zlatko Dedic (42.) mit ihren Toren.

Augsburg muss nachsitzen

Der FC Augsburg hat eine erneute Pleite im DFB-Pokal nur mit Mühe verhindern können. Beim Regionalligisten SV Elversberg setzte sich der Fußball-Bundesligist am Freitagabend mit 3:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung durch. Die eingewechselten Raul Bobadilla (83. Minute), Sascha Mölders (101.) und Tobias Werner (109.) verhinderten mit ihren Treffern einen Erstrunden-K.o. des Favoriten. Elversberg war durch Kevin Maek (52.) in Führung gegangen, musste die Verlängerung nach der Gelb-Roten Karte für Markus Obernosterer (90.+3) aber in Unterzahl bestreiten. Im Vorjahr war Augsburg am 1. FC Magdeburg in der ersten Pokal-Runde gescheitert.

Autor: dpa/RS

Kommentieren