Die Mannschaft des Mülheimer A-Ligisten SV Raadt steht in der Pflicht, denn diesmal wird eine deutlich bessere Platzierung als in der vergangenen Saison erwartet.

SV Raadt

"Welpenschutz ist vorbei"

Maximilian Gerhard
08. August 2015, 10:44 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Mannschaft des Mülheimer A-Ligisten SV Raadt steht in der Pflicht, denn diesmal wird eine deutlich bessere Platzierung als in der vergangenen Saison erwartet.

"In unserer Vorbereitung konnten wir mit dem 6:0 gegen den Bezirksligisten SV Hösel und einem 7:1-Erfolg über Rot-Weiß Lintorf Kantersiege einfahren, aber die Generalproben vor dem Saisonstart kommen erst noch mit den Testpartien am Sonntag und nächsten Mittwoch. Dann geht es gegen die zweiten Mannschaften des SC Wacker Dinslaken und der DJK Vierlinden", erklärte Trainer Sven Pickhardt.

Insgesamt zog er ein zufriedenstellendes Fazit: "Die Mannschaft macht menschlich und sportlich einen guten Eindruck. Sie ist sehr motiviert und die Harmonie im Team stimmt ebenfalls". Die guten Vorzeichen werden unterstützt durch stark aufspielende Neuzugänge, wie Nico Röpke oder Rene und Christian Kern, die den Kader in der Breite besser machen.

Das steigert nochmal die Vorfreude
Pickhardt freut sich auf die Derbys

Nach dem Erreichen des Klassenerhaltes im ersten Kreisliga-A-Jahr und der gelungenen Konsolidierung in der letzten Saison, die mit Platz elf endete, peilt Pickhardt mit seinen Jungs zukünftig die Einstelligkeit an. "Wir wollen einen guten Mittelfeldplatz erreichen und das kann auch erwartet werden. Der Welpenschutz ist vorbei, denn die Mannschaft hat Erfahrungen gesammelt und ist damit reifer geworden", schilderte Pickhardt die Zielsetzung für die kommende Spielzeit.

Außerdem freut sich der Coach auf eine attraktive Kreisliga A mit vielen Klubs aus Mülheim, die für spannende Derbys gegen den SV Raadt sorgen werden. "Das steigert nochmal die Vorfreude auf den Saisonstart", betonte er.

Autor: Maximilian Gerhard

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren