Der B-Ligist FC Taxi Duisburg blickt auf eine gute Vorbereitung zurück und will an die erfolgreiche Vorsaison anknüpfen. Der Aufstieg ist aber keine Pflicht.

FC Taxi Duisburg

Neuer Angriff auf die Spitze

Maximilian Gerhard
06. August 2015, 15:46 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der B-Ligist FC Taxi Duisburg blickt auf eine gute Vorbereitung zurück und will an die erfolgreiche Vorsaison anknüpfen. Der Aufstieg ist aber keine Pflicht.

"Die Beteiligung im Training war mit zwölf bis 16 Spielern sehr hoch. Das ist in der Urlaubszeit und bei der diesjährigen Sommerhitze nicht selbstverständlich gewesen", freute sich Trainer Michael Bonetzki über die vergangenen Übungseinheiten.

Im Hinblick auf die Leistungen aus den Testpartien gab sich der Chefcoach zufrieden: "In den Vorbereitungsspielen haben wir vor allem in der ersten Halbzeit überzeugen können. In den zweiten 45 Minuten mussten wir oft den kräftezehrenden Trainingstagen Tribut zollen. Deshalb sind unsere Ergebnisse in diesen Partien nicht überragend ausgefallen", erklärte Bonetzki die 1:3-Niederlagen gegen den SV Wanheim 1900 und den DJK Wanheimerort.

Speziell lobte er die aus der A-Jugend hochgezogenen Spieler, bei denen bislang keinerlei Enttäuschungen dabei gewesen seien. Nach dem überraschenden dritten Platz in der vergangenen Saison, muss der Aufstieg in diesem Jahr nicht unbedingt erreicht werden. "Meine Premierensaison als Trainer beim FC Taxi Duisburg verlief natürlich sensationell. Erst durch den Verlust von sieben Akteuren in der Winterpause konnten wir unsere Leistungen aus der Hinrunde nicht mehr ganz bestätigen und haben dadurch den Aufstieg verpasst", so Bonetzki.

Diesmal gilt für die "Taxis" als Ziel, dass man sich unter den ersten Fünf der Kreisliga B1 platziert. Der Trainer sieht dabei im Kampf um die vorderen Plätze starke Konkurrenten, besonders den SC Preußen Duisburg oder den VfL Wedau.

Autor: Maximilian Gerhard

Mehr zum Thema

Kommentieren