Der SV Altenbochum 01 hat sich für das zweite Jahr in der Kreisliga A mit acht Neuzugängen und einem Rückkehrer verstärkt.

SV Altenbochum

Kreisligist verstärkt sich radikal

06. August 2015, 14:01 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der SV Altenbochum 01 hat sich für das zweite Jahr in der Kreisliga A mit acht Neuzugängen und einem Rückkehrer verstärkt.

"Wir sind eine ganz neue Truppe", erzählt Thorsten Loechner, sportlicher Leiter. Dass sich auch Spieler, die früher in der Landes- und Bezirksliga gekickt haben, für die Altenbochumer entschieden haben, freut Loechner besonders: "Die haben ihr Wort gehalten. Wir hatten zu den Jungs seit über einem Jahr eine gute Verbindung. Sie haben gesagt, wenn wir in der Kreisliga A bestehen, dann würden sie unsere Truppe verstärken."

Ein Mann, ein Wort

Gesagt, getan. Der Aufsteiger hielt die Klasse, Valerié Senge, der einst für Westfalia Herne, TSV Linden und zuletzt für FC Vorwärts Kornhapen gespielt hat, sein Wort. Rückkehrer Dimitri Ehret, den es aus beruflichen Gründen nach München gezogen hatte, verließ die Landeshauptstadt Bayerns nach nur einem Jahr. Der Grund: Der SV Altenbochum 01. "Dimitri hat es einfach nicht ohne seinen Verein ausgehalten. Er hat uns so sehr vermisst, dass er seine Koffer gepackt hat und zurück in den Pott gezogen ist. Dimitri hat uns damals in die Kreisliga A geschossen. Für uns ist er eine richtig gute Verstärkung", betont Loechner.

Eine Truppe mit viel Herzblut
Thorsten Loechner

Für den Saisonstart am Sonntag gegen die zweite Mannschaft von SW Wattenscheid fühlt sich der sportliche Leiter gut gerüstet, "auch wenn es nicht leicht war, so viele neue Spieler in einem so kurzen Zeitraum zu integrieren." Zusätzlich gab es während der Vorbereitung viele Urlauber, außerdem haben sich zwei Spieler verletzt, sodass sie längerfristig ausfallen. Aber: "Wir sind eine Truppe mit viel Herzblut. Wir haben in dieser Saison das Potenzial im oberen Drittel der Tabelle mitzuspielen. Unser Ziel ist aber ganz klar der Klassenerhalt", sagt Loechner mit Blick auf das zweite Jahr in der Kreisliga A.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren