Er ist zwar erst seit zehn Tagen im Revier, doch James Holland hat schon mitbekommen, welchen Stellenwert das Duell gegen Schalke vor allem für die Fans besitzt.

MSV Duisburg

Holland spürt die Spannung

06. August 2015, 12:49 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Er ist zwar erst seit zehn Tagen im Revier, doch James Holland hat schon mitbekommen, welchen Stellenwert das Duell gegen Schalke vor allem für die Fans besitzt.

„Das ist ein Derby, ein richtig großes Spiel. Ich spüre die Spannung und hoffe, dass wir mit einer guten Leistung überzeugen können.“
Der Neuzugang von Austria Wien ist sich sicher, dass die Zebras trotz des schlechten Starts in der Liga aus ihren Startlöchern kommen werden: „Ja, das Spiel in Bochum war nicht gut, aber das Team besitzt viel mehr Qualität, als ich bei meiner Unterschrift erwartet habe.“

Nach der intensiven Video-Analyse des 0:3 in Bochum hat der 26-Jährige auch sofort einen Leistungssprung im Training ausgemacht. „Jeder hat aus den gemachten Fehlern gelernt und die Einheiten danach waren noch besser als die vorherigen.“

Gegen Schalke erwartet er wie sein Coach Gino Lettieri den nächsten Schritt. Für [person=30402]Holland[/person] wird der Revier-Schlager ohnehin etwas ganz Besonderes, schließlich wird er nach seinem Kurzeinsatz beim VfL nun sein Debüt in der Startelf sowie vor den eigenen Fans feiern.

Weil mit [person=7338]Enis Hajri[/person] und wahrscheinlich auch [person=4846]Martin Dausch[/person] sowie [person=3215]Tim Albutat [/person]die bisherigen Sechser verletzungsbedingt ausfallen, muss Holland gleich die volle Verantwortung im defensiven Mittelfeld übernehmen. Eine Herausforderung, der er sich stellt: „Ich hoffe, dem Team mit meinen Stärken helfen zu können. Die Jungs werden mich sicherlich gut unterstützen und gemeinsam können wir auch etwas erreichen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren