Beim Westfalenligisten SC Hassel ist der Ärger über die Versetzung in die Staffel eins noch nicht verflogen. Insbesondere Bruno Piotrowski ist sauer.

SC Hassel

Viel Zeit im Bus

04. August 2015, 20:16 Uhr

Beim Westfalenligisten SC Hassel ist der Ärger über die Versetzung in die Staffel eins noch nicht verflogen. Insbesondere Bruno Piotrowski ist sauer.

"Wir sitzen öfter den ganzen Tag im Bus, und das teilweise alle 14 Tage", stöhnt der Vorsitzende des SC Hassel angesichts von Fahrten nach Rödinghausen, Theese, Herford oder Spexard. "In der Gruppe 2 hatten wir auch manch weite Fahrt, aber das war die Ausnahme und nicht die Regel", klagt Piotrowski und macht die Rechnung auf: "Wir haben übers Jahr bestimmt 4.000 Euro mehr Kosten für Busfahrten."

Wie groß Westfalen ist, erfährt der Funktionär schon in dieser Woche. Am Mittwoch muss er als Vertreter des Gelsenkirchener Klubs zum Staffeltag – und zwar nach Paderborn.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren