Nach dem 1:5 bei Borussia Mönchengladbach II scheinen die Wunden beim TuS Erndtebrück bereits geleckt zu sein.

Erndtebrück - Darmstadt

Der TuS gibt seine DFB-Pokal-Premiere

Krystian Wozniak
04. August 2015, 12:46 Uhr
Foto: Heimann

Foto: Heimann

Nach dem 1:5 bei Borussia Mönchengladbach II scheinen die Wunden beim TuS Erndtebrück bereits geleckt zu sein.

"Die Mannschaft hat keineswegs enttäuscht. Wir haben gegen den amtierenden Meister gespielt und bei dieser Niederlage zwei Elfmetertore und einen Freistoßtreffer einstecken müssen. So schlecht, wie es das Ergebnis aussagt, waren wir nicht. Wir blicken jetzt nur nach vorne und das heißt auf den SV Darmstadt 98", erklärt Florian Schnorrenberg vor dem Duell am Freitagabend (19 Uhr).

Sowohl für den Trainer, als auch Verein sowie einem Großteil der Mannschaft ist die Teilnahme an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals eine Premiere. Laut Schnorrenberg werden rund 8000 Zuschauer im Leimbachstadion, das Spiel findet in der Heimat der Sportfreunde Siegen statt, erwartet. "Das ist ein echtes Highlight für unseren kleinen Verein und eine ganz große Geschichte. Wir wollen an diesem Tag eine Top-Leistung abliefern und schauen, wozu das im Endeffekt langen wird", sagt Schnorrenberg. Vor den Darmstädtern kann der Erndtebrücker Coach nur den Hut ziehen: "Was da in den letzten Jahren geleistet wurde, ist einfach nur sensationell. Das ist der Wahnsinn. Und wir haben die Ehre, bei unserer Premiere in diesem Wettbewerb gegen einen Bundesligisten zu spielen. Das ist schon ein Top-Los."

Gegen die "Lilien" hofft Schnorrenberg auf die Rückkehr von Yannick Jaeschke und Tim Treude.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren