Als sich der S04-Fanclub „Kuzorra's Enkel“ Mitte Juni per E-Mail an die Fanbeauftragen des BVB gewendet hatte, waren dessen Mitglieder nicht großer Hoffnung.

S04

„Kuzorra's Enkel“ rechnen mit dem Schlimmsten

03. August 2015, 09:35 Uhr

Als sich der S04-Fanclub „Kuzorra's Enkel“ Mitte Juni per E-Mail an die Fanbeauftragen des BVB gewendet hatte, waren dessen Mitglieder nicht großer Hoffnung.

Aber eine Antwort auf ihre Bitte, die Schalke-Fans nach dem Klau ihres Banners aus der Glückauf-Kampfbahn bei der Suche nach den Tätern zu unterstützen, hatten sie schon erwartet. „Aber keine Antwort, ist eben auch eine Antwort“, schüttelt Ralf Barthlomayczyk den Kopf. Auch zwei Monate nach dem Diebstahl des 14x3 Meter großen Transparentes warten die Anhänger der Königsblauen vergeblich auf eine Reaktion des Nachbarn. „Wir haben uns sowieso keinen großen Illusionen hingegeben, dadurch das Banner wieder zu bekommen, aber wir wollten nichts unversucht lassen“, ärgert sich der Vorsitzende des 170-Mitglieder starken Fanclubs inzwischen, überhaupt beim Erzrivalen angefragt zu haben. „Dass sie gar nichts haben von sich hören lassen, darüber sind wir schon sehr enttäuscht“, meint Barthlomayczyk. Und fügt an. „Eine Zusammenarbeit gibt es nicht. Aber dann wundern sich plötzlich alle, wenn sich die Aggressionsspirale immer weiter dreht.“

In der Nacht vom 3. auf den 4. Juni hatten Unbekannte die Stahltür zur Tribüne der Glückauf-Kampfbahn aufgehebelt und haben das Fanclub-Banner, das seit einigen Jahren mit 40 Ösen befestigt unter dem Tribünendach der Schalker Kultstätte hing, entwendet. Der Fanclub hatte das Banner, das den Zigarre qualmenden Begründer des Schalker Kreisels Ernst Kuzorra zeigte, in einem Ausschreibungswettbewerb beim FC Schalke 04 gewonnen. Zunächst wurde es daraufhin einige Zeit in der Nordkurve der Arena gezeigt, dann ging es in den Besitz der S04-Anhänger über.

Auch die Ermittlungen der Polizei hätten bislang keine entscheidenden Erkenntnis gebracht, so die Fans. Inzwischen glauben sie nicht mehr, ihr Transparent noch einmal wieder zu sehen. Ohnehin gehen die Vermutungen der Schalker Anhänger vor dem DFB-Pokalspiel beim MSV Duisburg in eine andere Richtung. „Es gibt Gerüchte, dass Anhänger des MSV das Banner entwendet haben und uns am Samstag zerstückelt unter die Nase halten werden“, so Barthlomayczyk. „Das wäre kein schöner Anblick“, befürchtet er, aber man sei mental darauf vorbereitet.

Von Vergeltungsaktionen ihrerseits wollen sie aber auch im Fall des Falles nichts wissen. „Dann stellen wir uns ja auf eine Stufe mit denjenigen, die diesen schwachsinnigen Diebstahl begangen haben“, meint „Batto“, wie er in Schalker Fankreisen gerufen wird. „Wir hoffen einfach auf einen Sieg unserer Mannschaft und stecken unsere Kraft lieber in Kreativität.“ Derzeit arbeite man deshalb an einem neuen Logo. Vor der nächsten Saison wolle man sich erneut an dem Ideenwettbewerb des FC Schalke 04 um das schönste Fanclub-Banner bewerben. „Für diese Saison war es leider schon zu spät.“ Den Tätern empfiehlt er, mal darüber nachzudenken, welchen Sinn so eine Aktion haben soll. „Heldenhaft ist so etwas sicher nicht. Und der zweifelhafte Triumph hält sich doch sehr in Grenzen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren