Arminia Marten ist nach dem Abstieg vor zwei Jahren der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga geglückt. Der Klassenerhalt ist jetzt das oberste Ziel.

SV Arminia Marten

"Wir wollen keine Fahrstuhlmannschaft werden"

Nils Jewko
31. Juli 2015, 13:56 Uhr
Foto: David Simons

Foto: David Simons

Arminia Marten ist nach dem Abstieg vor zwei Jahren der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga geglückt. Der Klassenerhalt ist jetzt das oberste Ziel.

"Wir wollen keine Fahrstuhlmannschaft werden. Deswegen gilt es für uns, die Liga zu halten und uns zu stabilisieren - auch wenn die Staffel in diesem Jahr sehr stark ist", erklärt Trainer Werner Kötter. Verzichten muss der Linienchef dabei auf drei Akteure aus dem Vorjahr. [person=27923]Kevin Kleine[/person], [person=23243]Rinayi Kanmaz[/person] und [person=10392]Rene Kuck[/person] (Mengende 08/20) haben den Verein verlassen und sich eine neue Aufgabe gesucht. In [person=27501]Julien Plenge[/person] (VfL Schwerte), [person=15512]Engin Cömert[/person] (VfL Kemminghausen), [person=30515]Mirko Lukic[/person], [person=30514]Jonah Ernst[/person] (beide Hombrucher SV U19) und [person=30516]Alessandro Büker[/person] (VfB Waltrop U19) sind dagegen fünf neue Spieler zu den Dortmundern gewechselt.

Autor: Nils Jewko

Mehr zum Thema

Kommentieren