Rot Weiss Ahlen muss zum Auftakt gegen Aachen (Freitag, 18.30 Uhr) auf drei Spieler verzichten. Zwei Mann werden gar erst zur Rückrunden-Vorbereitung dazustoßen.

RW Ahlen

Kreuzbandrisse, Achenbach-Ausfall und T-Frage

Krystian Wozniak
28. Juli 2015, 16:03 Uhr
Foto: Nils Heimann

Foto: Nils Heimann

Rot Weiss Ahlen muss zum Auftakt gegen Aachen (Freitag, 18.30 Uhr) auf drei Spieler verzichten. Zwei Mann werden gar erst zur Rückrunden-Vorbereitung dazustoßen.

Neuzugang Nico Lenz, der von Westfalia Wickede ins Wersestadion wechselte, und Hakan Gültekin müssen nach ihren Kreuzbandrissen noch bis zum Jahreseende durch ein hartes Rehaprogramm. Derweil fällt Timo Achenbach in den nächsten zwei, drei Wochen aufgrund von Knieproblemen aus. "Das ist natürlich ärgerlich. Aber damit muss man immer im Fußball rechnen. Die Kreuzbandrisse haben die Jungs schon vor der Vorbereitung gehabt und werden uns erst wieder im neuen Jahr zur Verfügung stehen", berichtet Marco Antwerpen.

Der Ahlener Trainer, der aktuell an seiner Fußballlehrer-Lizenz bastelt und jeweils erst ab Donnerstag das Training seiner Schützlinge leitet, hat die erste Elf bereits im Kopf. "Ein, zwei Entscheidungen fällt der Bauch am Spieltag. Der Rest steht", sagt Antwerpen. Zu den offenen Fragen gehört unter anderem noch die der Torwart-Besetzung. Sören Stauder oder Arne Kampe. Antwerpen: "Beide sind gleichauf. Das ist ein super enges Rennen." In der abgelaufenen rot-weissen Aufstiegssaison war Stauder die Nummer eins und absolvierte 31 von 34 Spielen. In den letzten drei Begegnungen durfte der langjährige Verler Kampe das Tor hüten - mit Erfolg: nur ein Gegentor in 270 Minuten. Bleibt abzuwarten, wie sich der angehende Fußballlehrer Antwerpen entscheiden wird...

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren