Stimmungstechnisch dürfte es in der kommenden Saison in der Krefelder Grotenburg sehr ruhig sein.

KFC Uerdingen

"Ultras Krefeld" kündigen Boykott an

Krystian Wozniak
25. Juli 2015, 14:44 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Stimmungstechnisch dürfte es in der kommenden Saison in der Krefelder Grotenburg sehr ruhig sein.

Denn die "Ultras Krefeld" kündigen einen Stimmungs-Boykott an.

Die Stellungnahme der "Ultras Krefeld" im Wortlaut

"Wir, die Ultras Krefeld, haben uns entschieden, alle Aktivitäten im Stadion in der Saison 2015/2016 bis auf Weiteres einzustellen.

Aufgrund des Verzichts auf einen organisierten Support werden wir den Block K als Stimmungsblock verlassen und die Heimspiele aus Block P verfolgen. Dementsprechend wird es die nächste Saison auch keine Fahnen, keine Choreografien, keinen Vorsänger, keine Fan-Busse und keinen Verkaufsstand mehr von unserer Seite geben.

Wir bleiben selbstverständlich unabhängig von temporären Situationen, Spielern, Trainern, Vereinsführungen oder Tabellenplätzen weiterhin Fan unseres KFC Uerdingen. Dennoch haben wir die herben Enttäuschungen der letzten beiden Spielzeiten nicht vergessen und noch tief in unseren Knochen.
Diese Entscheidung fiel uns nicht leicht, doch nach dem erfolglosen Protest in der vorletzten und dem vergeblichen Support in der vergangenen Saison ist für uns an einen uneingeschränkten Support zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu denken.

Dieser Boykott wird so lange Bestand haben, bis wir positive Veränderungen im Verein, unabhängig von der sportlichen Situation, feststellen können."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren