Beim 2:0-Sieg gegen den FC Wegberg-Beeck experimentierte der KFC Uerdingen taktisch wie personell.

KFC Uerdingen - Wegberg-Beeck

"Haben brutal hoch gepresst"

Tim Pieper
25. Juli 2015, 09:42 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Beim 2:0-Sieg gegen den FC Wegberg-Beeck experimentierte der KFC Uerdingen taktisch wie personell.

Etliche Testspieler durften sich in der Partie gegen die Wegberger im KFC-Dress präsentieren. Tim Hoffmann, der zuletzt für den Halleschen FC auflief, leistete mit seinem Führungstor einen entscheidenden Beitrag zum Sieg. "Tim wurde uns empfohlen. Wieso, konnte man gut sehen. Dennoch wollen wir das in Ruhe angehen und keine voreiligen Entscheidungen treffen", verriet [person=12396]Michael Boris[/person], Trainer der Uerdinger.

Trotz des Sieges gegen die klassenhöheren Wegberger war der Übungsleiter noch nicht ganz zufrieden: "Es hat lange gedauert, bis wir richtig ins Spiel kamen. Teilweise haben wir dem Gegner zu viele Chancen gewährt. Das werden wir in der kommenden Woche in einer Videoanalyse aufarbeiten. Dennoch bekommen die Jungs erst einmal zwei Tage frei. Alle haben intensive Konditionseinheiten hinter sich und heute brutal hoch gepresst. So werden wir in der Saison aber wahrscheinlich nicht spielen", kündigte Boris an.

Das erste Pflichtspiel der Uerdinger findet am 09. August statt. Im Verbandspokal ist der KFC beim A-Ligisten des TSV Krefeld-Bockum zu Gast. In die Oberliga startet das Boris-Team sechs Tage später. Gegner ist der TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld.

Autor: Tim Pieper

Kommentieren