Der Regionalliga-Absteiger KFC Uerdingen verlangte dem Viertliga-Aufsteiger FC Wegberg-Beeck alles ab. Am Ende siegte der Gastgeber mit 2:0.

KFC Uerdingen - Wegberg-Beeck

Absteiger stürzt Aufsteiger

Tim Pieper
24. Juli 2015, 23:09 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Der Regionalliga-Absteiger KFC Uerdingen verlangte dem Viertliga-Aufsteiger FC Wegberg-Beeck alles ab. Am Ende siegte der Gastgeber mit 2:0.

Schon nach wenigen Minuten offenbarte sich, wie schwer es für den Aufsteiger aus Wegberg werden würde: In der siebten Minute hatte Uerdingens [person=28147]Walid Sekkour[/person] auf der linken Seite viel Platz und spielte einen Ball in den Rücken der Abwehr, der im letzten Moment abgewehrt werden konnte. Nach einer halben Stunde köpfte [person=7810]Ioannis Alexiou[/person] das Leder völlig freistehend rechts am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit verzeichneten die Wegberger ihre bis dahin spektakulärste Szene, als [person=29241]Lennart Ingmann[/person] aus 20 Metern abzog und den Ball an die Latte nagelte (40.). Dementsprechend ging es torlos in die Kabinen.

Nach der Pause gewannen die Uerdinger mit zunehmender Spielzeit die Oberhand. In der 53. Minute kam erneut Alexiou nach einer Ecke zum Kopfball, den [person=10646]Stefan Zabel[/person] aber stark parierte. In den Nachschuss von Ibrahim Walidjo schmiss sich in letzter Sekunde ein Wegberger Abwehrmann. Erst nach 79 Minuten konnte Testspieler Tim Hoffmann den Bann brechen und versenkte nach feiner Hereingabe den Ball im langen Eck. Doch das Highlight des Abends folgte zwei Minuten später, als [person=3791]Sebastian Hirsch[/person] zum Freistoß antrat und das Leder aus 25 Metern in den Winkel hämmerte. Schlussendlich blieb es beim leistungsgerechten 2:0 für den KFC.

Während der Uerdinger Oberliga-Alltag erst am 14. August beginnt, haben die Wegberger nur noch bis zum 01. August Zeit, am Feinschliff zu arbeiten.

Autor: Tim Pieper

Kommentieren