Die Vorrunde innerhalb des Preußen-Cups 2015 neigt sich dem Ende entgegen. Aus den ersten vier Gruppen setzten sich die jeweils favorisierten Mannschaften durch.

Preußen-Cup

Favoriten setzen sich durch

24. Juli 2015, 22:35 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Vorrunde innerhalb des Preußen-Cups 2015 neigt sich dem Ende entgegen. Aus den ersten vier Gruppen setzten sich die jeweils favorisierten Mannschaften durch.

Gute Stimmung herrschte bei den vielen anwesenden Zuschauern am Freitagabend auf der Anlage des ESC Preußen an der Seumannstraße. Das zweiwöchige Turnier, der Preußen-Cup, zog einige hundert Zuschauer an. Für die Spiele am Wochenende werden noch deutlich mehr Gäste erwartet. Turnierleiter Thorsten Grawe zeigte sich schon vollends zufrieden: "Wenn das Wetter stimmt, können wir uns über schöne Tage an diesem Wochenende freuen. Bislang gab es überhaupt keine Probleme zu beklagen, was uns glücklich macht." Das Turnier, welches in diesem Jahr sozusagen sein Comeback feiert, wird von Grawe als "größtes Amateurturnier Deutschlands" bezeichnet. 32 Mannschaften aus Essen und Umgebung spielen in der Saison-Vorbereitung einen Sieger aus, der sich ein Preisgeld von 4.000€ sichern kann.

Turnier als optimale Saisonvorbereitung

Für viele Teams ist dieser Cup eine gelungene Gelegenheit, sich in möglichst vielen Spielen zu finden, Neuzugänge zu integrieren und auch taktische Spielzüge einzustudieren. Einiges davon war auf der Anlage an der Seumannstraße schon zu sehen. Und die Favoriten setzten sich zumeist durch. Am Freitagabend wurden die Gruppen C und D beendet. Landesligist ESC Rellinghausen sicherte sich souverän den ersten Platz in seiner Gruppe. Als Zweiter konnte sich die SG Altenessen gegenüber BV Altenessen und der TGD Essen-West durchsetzen. Zuvor schafften es DJK Katernberg 19 und Tus Helene.

Für die Mannschaften der unterschiedlichen Klassen kommt es vor allem auch darauf an, sich sowohl auf dem Kunstrasen- als auch dem Ascheplatz zu beweisen. Der DJK Katernberg gelang dies aus dem roten Geläuf äußerst gut. Mit einem 6:1 setzten sich die Essener gegen die Sportfreunde Altenbochum durch. Auch in der Gruppe D gelang der SG Altenessen mit einem knappen, aber verdienten 2:1 Arbeitssieg über die TGD Essen-West der Einzug in die Runde der letzten 16. An den Wochenendtagen werden die restlichen Gruppenspiele sowie die Achtelfinalpartien gespielt.

Für die Vertreter aus dem Kreis Bochum-Wattenscheid - SW Wattenscheid II und Spfr. Altenbochum - ist das Turnier hingegen beendet. Beide Teams wurden Gruppenletzter.

Turnierleiter Thorsten Grawe hofft weiterhin "auf zahlreiche Besucher und faire, spannende Partien".

Autor:

Kommentieren