Giovanni Taverna wird in der kommenden Saison beim SV Spexard auf der Trainerbank Platz nehmen und dabei eine eingespielte Mannschaft übernehmen.

SV Spexard

Ex-Regionalliga-Spieler trainiert den Aufsteiger

Nils Jewko
23. Juli 2015, 16:02 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Giovanni Taverna wird in der kommenden Saison beim SV Spexard auf der Trainerbank Platz nehmen und dabei eine eingespielte Mannschaft übernehmen.

Im Vorjahr waren die Gütersloher noch in der Relegation gescheitert, doch in der abgelaufen Saison machten sie unter der Leitung von Mehmet Dagdelen den Aufstieg in die Westfalenliga perfekt. Seitdem hat es an der Seitenlinie aber eine wichtige Veränderung gegeben: Giovanni Taverna heißt der neue Coach des SV Spexard, der selbst auf eine durchaus erfolgreiche Zeit als Spieler zurückblicken kann. Der 42-Jährige absolvierte unter anderem für den FC Gütersloh, Preußen Münster, den SC Verl, den SC Wiedenbrück und Rot-Weiss Ahlen (damals noch LR Ahlen) 57 Partien in der Regionalliga und 117 Spiele in der Oberliga Westfalen.

Mit Blick auf die neue Saison wurde in Spexard auf einen großen Umbruch verzichtet. In den Mittelfeldspielern [person=19551]Lukas Meiertoberens[/person] (FC Gütersloh) und [person=2290]Lukas Krause[/person] (SC Delbrück) hat der Verein aktuell nur zwei Neuzugänge unter Vertrag genommen. Allerdings ist die Kaderplanung laut Taverna noch nicht abgeschlossen: "Wir sind momentan 20 Mann und suchen daher noch einen Stürmer und einen Verteidiger. Bislang ist noch alles offen. Dennoch halten wir natürlich unsere Augen und Ohren offen."

Trotz der Rolle des Aufsteigers ist bei den Güterslohern aber nicht nur die Rede vom bloßen Abstiegskampf. "Ich habe ein gutes, eingespieltes Team übernommen. Deswegen wollen wir den Klassenerhalt schnell unter Dach und Fach bringen und am Ende einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen", betont Taverna.

Autor: Nils Jewko

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren