Lars Unnerstall hat im Kampf um den Platz zwischen den Pfosten erneut das Nachsehen gegen Michael Rensing.

Fortuna Düsseldorf

Rensing Nummer eins, Haggui Kapitän

23. Juli 2015, 11:03 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Lars Unnerstall hat im Kampf um den Platz zwischen den Pfosten erneut das Nachsehen gegen Michael Rensing.

Das gab Fortuna-Coach Frank Kramer wenige Tage vor dem ersten Saisonspiel bei Union Berlin bekannt. Der Ex-Schalker Unnerstall kam im vergangenen Sommer nach Düsseldorf - mit dem Anspruch, die Nummer eins bei der Fortuna zu werden. Ein Ziel, das er bislang noch nicht erreicht hat..

Unter dem ehemaligen Trainer Oliver Reck gab es zwar offiziell ein offenes Rennen um den Platz zwischen den Pfosten, ein Blick auf die Statistik zeigt aber, dass [person=1736]Unnerstall[/person] letztlich nur zweiter Sieger war. Zehn Zweitliga-Einsätze standen für ihn zu Buche, in den restlichen 24 Spielen hütete Konkurrent Rensing den Kasten. Auch in dieser Vorbereitung scheint Rensing die Nase vorn gehabt zu haben, wenngleich Kramer nun von einer "ganz schwierigen Entscheidung" spricht. "Es waren wirklich nur Nuancen, die zu dieser Wahl geführt haben. Lars Unnerstall ist ganz nah dran, sodass Michael Rensing Tag für Tag seine beste Leistung zeigen muss, um seinen Platz zu verteidigen", wird Kramer auf der Vereinshomepage zitiert.

Besser läuft es dagegen einen weiteren Mann mit Revier-Vergangenheit. [person=1749]Julian Koch[/person], der gleich zweimal für den MSV Dusiburg die Stiefel schnürte und lange beim BVB unter Vertrag stand, scheint seine lange, verletzungsbedingte Leidenszeit in Düsseldorf beenden zu können. Der 24-Jährige überzeugte auf der Schlüsselposition im defensiven Mittelfeld und wurde zudem zum Vize-Kapitän hinter dem neuen Abwehrchef [person=2438]Karim Haggui[/person] bestimmt.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren