Rot-Weiß Oberhausen muss für unbestimmte Zeit auf Mittelfeldspieler Robert Fleßers verzichten. Ein vorläufiger Ersatz steht schon in den Startlöchern.

Nach Fleßers-Schock

Kommt Sinan Kurt als Ersatz?

Martin Herms
22. Juli 2015, 18:53 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Rot-Weiß Oberhausen muss für unbestimmte Zeit auf Mittelfeldspieler Robert Fleßers verzichten. Ein vorläufiger Ersatz steht schon in den Startlöchern.

Am Mittwochnachmittag wurde bekannt, dass Fleßers aufgrund seiner anhaltenden Schmerzen im Sprunggelenk operiert werden muss. Wie lange der 28-Jährige ausfallen wird, ist dabei nicht mehr die entscheidende Frage. Die Verletzung ist offenbar so schwer, dass der ehemalige Bundesliga-Profi um die Fortsetzung seiner Karriere bangen muss. "Es geht nur noch um die Gesundheit von Robert Fleßers und um die baldige Fortsetzung seine Karriere", sagt Oberhausens Sportlicher Leiter Frank Kontny.

Spieler seiner Qualität gibt es in dieser Liga nur selten
Frank Kontny über Robert Fleßers

Der Eingriff soll Anfang August erfolgen. Erst nachdem das Sprunggelenk geöffnet ist, können die Ärzte über die weitere Vorgehensweise entscheiden. "Es gibt verschiedene OP-Techniken. Das Ganze ist fachlich zu kompliziert, als dass wir uns konkret dazu äußern können. Wir hoffen einfach, dass alles gut verläuft und Robert bald wieder spielen darf", erklärt Kontny.

Für die hohen Ambitionen der Kleeblätter ist der langfristige Ausfall des Sechsers ein schwerer Nackenschlag. Fleßers gehört zweifellos zu besten Mittelfeldspielern der Regionalliga West. Das sieht auch Kontny so. "Spieler seiner Qualität gibt es in dieser Liga nur selten. Sein Ausfall ist für uns sehr bitter und wir werden uns mehr als nur schütteln müssen. Jetzt ist es die Aufgabe aller Beteiligten, es anders und möglichst erfolgreich zu lösen."

Einer, der möglicherweise dabei behilflich sein könnte, ist [person=11934]Sinan Kurt[/person]. Der 20-jährige Mittelfeldspieler war in der vergangenen Saison für die U23 des VfL Bochum aktiv und gehörte dort zu den Leistungsträgern. In 23 Spielen gelangen dem Deutsch-Türken stolze neun Tore. Kurt, der aus der Jugendabteilung des VfB Hüls kommt, stellt sich derzeit in Oberhausen vor und war schon beim Testspiel am Montag in Lippstadt aktiv mit von der Partie. Laut Kontny ist Kurt ein Thema bei Rot-Weiß Oberhausen. "Wir wussten schon vor zwei Wochen, dass wir wohl lange auf Robert verzichten müssen. Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht. Sinan Kurt trainiert derzeit bei uns mit und ist mit Sicherheit eine Option."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren